© Staingate.org

Produkte
10/19/2015

Staingate: Apple tauscht MacBook-Retina-Folien aus

Die Retina-Bildschirme vieler MacBooks und MacBook Pros hatten bereits nach kurzer Zeit Blasen. Apple will diesen Schönheitsfehler nun kostenfrei korrigieren.

Apple wird ab sofort auf das als Staingate bekannte Problem bei MacBooks und MacBook Pros mit Retina-Display reagieren. Bei diesen MacBooks löst sich jene Schutzfolie, die den Bildschirm vor Kratzern schützen soll. Das sorgt bei vielen Geräten für hässliche Blasenbildung, die mittlerweile als „Staingate“ bekannt ist. Apple wird nun alle betroffenen MacBooks kostenfrei reparieren. Die erweiterte Garantie auf die Folie läuft drei Jahre ab Kaufdatum oder bis zum 16. Oktober 2016 für ältere Geräte. Jene, die die Folie bereits kostenpflichtig repariert haben, sollen Entschädigungen erhalten.

Tastatur und Reinigungsmittel

Das Austauschprogramm wird im Gegensatz zu früheren Angeboten nicht von Apple beworben. In einzelnen Fällen wird Apple aber laut Macrumors Kunden direkt kontaktieren. Das Problem sorgte für viel Aufsehen, eine Webseite namens Staingate.org sammelte Beispiele von zahlreichen betroffenen Apple-Kunden. Zuletzt versuchte man auch mithilfe einer Petition Druck auf Apple auszuüben. Das Problem wird offenbar durch die Tastatur ausgelöst, die auf den Bildschirm drückt, wenn das MacBook geschlossen ist. Zudem können die Flecken auch von Reiningungsmitteln von Drittherstellern verursacht werden.