Der im Jahr 2011 verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs war ausschließlich in einem schwarzen Wollkragenpullover, Levi's-Jeans und Turnschuhen der Marke New Balance zu sehen.

© InIcon

Apple
01/17/2012

Steve-Jobs-Actionfigur wird eingestellt

Der chinesische Hersteller hat das Projekt gestoppt, nach eigenen Angaben aus Respekt vor Steve Jobs' Familie. Apples Anwälte drohten bereits mit rechtlichen Konsequenzen.

Der chinesische Spielzeughersteller In Icons hat seine Pläne für eine Steve-Jobs-Puppe auf Eis gelegt. Nachdem sich das Unternehmen bereits mit Problemen mit Apple und Jobs` Familie konfrontiert sah, wurde die Produktion eingestellt, laut In Icons „aus Respekt vor der Familie des verstorbenen Apple-CEO“.

So heißt es in einer Stellungnahme weiter: „Auch wenn wir immer noch glauben, gegen keinerlei Gesetze zu verstoßen, haben wir entschieden, Angebot, Produktion und Verkauf der Figur aus Respekt vor den Gefühlen seiner Familie einzustellen.“Im Vorfeld nahmen bereits Apples Anwälte Kontakt mit In Icons auf und drohten mit rechtlichen Schritten, sofern die 30-Zentimeter-große Figur veröffentlicht werde. Laut In Icons wäre aber kein geistiges Eigentum verletzt worden, da keinerlei Apple-Produkte nachgebildet wurden. Interessierte Käufer konnten die Puppe bereits zu einem Preis von 100 US-Dollar (78 Euro) vorbestellen.

Mehr zum Thema

  • Steve Jobs als Spielzeug-Actionfigur
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.