Produkte
15.03.2016

Sulon Q: AMD zeigt kabelloses Virtual-Reality-Headset

Das Sulon Q ist eine Standalone-VR-Brille, die ohne Computer oder Smartphone auskommt und per Akku betrieben wird.

AMD hat bei seiner Keynote auf der Spielentwicklermesse GDC das Sulon Q angekündigt. Es soll das weltweit erste Virtual- und Augmented-Reality-Headset sein, das ohne Kabel auskommt.

Das Sulon Q wird vom kanadischen Start-up Sulon und AMD entwickelt. Für die Rechenleistung sorgt ein AMD FX-8800P Notebook-Prozessor mit R7-Grafikchip und 8 GB RAM. Das OLED-Display hat eine Auflösung von 2560 × 1440 Pixel und ein Sichtfeld von 110 Grad. Oculus Rift und HTC Vive setzen auf zwei Displays mit einer Auflösung von je 1080 × 1200 Pixel, was eine Gesamtauflösung von 2160 × 1200 Pixel ergibt.

Kameras statt Sensoren

Ähnlich wie bei HTC Vive kann man sich in der virtuellen Umgebung bewegen, indem man in der realen Welt durch das Zimmer geht. Anstatt externer Sensoren nutzt Sulon Q dafür zwei Kameras, die an der Außenseite des Headsets angebracht sind. Die Kameras ermöglichen auch Augmented-Reality-Anwendungen und erkennen Handbewegungen. Dadurch ist eine Gestensteuerung möglich. Im Lieferumfang sind eine kabellose Maus und Tastatur enthalten, um in einer Augmented-Reality-Umgebung zu arbeiten, ähnlich wie dies mit Microsofts HoloLens möglich sein soll.

Das Headset hat ein Mikrofon eingebaut, um Spracheingabe und Kommunikationsdienste nutzen zu können. Der Sound kommt über mitgelieferte Kopfhörer, die über ein 3,5mm-Klinkenkabel mit dem Headset verbunden sind. Das ist das einzige Kabel, das für die Verwendung von Sulon Q nötig ist. Wie lange der eingebaute Akku hält, ist noch nicht bekannt.

Auch der Preis ist noch nicht bekannt. Sulon Q soll noch in der ersten Jahreshälfte 2016 in den Handel kommen.