Zur mobilen Ansicht wechseln »

Apple "Superscharf": Was erste Tester vom iPhone X halten.

Apples neues Spitzenmodell wurde am Dienstag präsentiert
Apples neues Spitzenmodell wurde am Dienstag präsentiert - Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/JUSTIN SULLIVAN
Am Dienstag präsentierte Apple sein Jubliäums-iPhone. Erste Tester in den USA zeigen sich von dem Gerät angetan.

Der beinahe rahmenlose OLED-Bildschirm, fehlender Home-Button und die Gesichtserkennung zur Authentifzierung sind die beiden markantesten Features des neuen Apple-Spitzenmodells. In den USA konnten Journalisten bereits erste Kurztests mit dem Gerät absolvieren. Das Echo ist überwiegend positiv. Auch am exorbitanten Preis des iPhone X, das in den USA 999 Dollar und in Europa sogar mehr als 1300 Euro kostet, stoßen sich nur wenige Tester.

The Verge fühlt sich durch das iPhone X an das Original-iPhone erinnert und sieht in dem Gerät gar die „Zukunft des Smartphones“.  Geschwärmt wird von der 1125 x 2436 Pixel-Auflösung („superscharf“). An das Fehlen des Home-Button gewöhne man sich bald, Apple habe ganze Arbeit geleistet. Die Gesichtserkennung konnte The Verge selbst nicht testen, bei der Vorführung durch Apple-Mitarbeiter habe sie aber klaglos funktioniert. Halte man das Gerät in der Hand erscheine auch der Preis des Smartphones gerechtfertigt, befindet der Tester. 

„Nichts weniger als fantastisch“

Der Home-Button geht auch engadget  nicht ab. Apple habe mit der Wischgeste am unteren Bildschirmrand, die den Knopf ersetzt, eine intuitive Lösung gefunden. Die Frage sei, warum Apple den Home-Button erst jetzt ersetze. Auch bei engadget ist der Ton schwärmerisch. Die Bauweise des Telefons mit dem durch einen Stahlring verbundenen Vorder- und Hinterseite aus Glas, bezeichnet der Tester als „nichts weniger als fantastisch“.

Auch Techradar zeigt sich vom Aussehen des Geräts beeindruckt. Das Nutzer-Interface sei intuitiv, der Bildschirm erstaunlich. Lediglich bei der Gesichtserkennung habe man mehrere gescheiterte Versuche beobachtet. Gegen das Geräte spreche auch der hohe Preis, befinden die Techradar-Tester.

„Retina on steroids“

Mashable schwärmt wie viele andere auch vom OLED Super Retina Display („Retina on steroids“) und zeigte sich auch von der intuitiven Bedienbarkeit beeindruckt. Den Home-Button vermissen die Mashable-Tester deshalb ebenfalls nicht. Die Hinterseite aus Glas biete eine ansprechende „taktile Erfahrung“ und wecke Erinnerungen an das ebenfalls mit einer Glasrückseite ausgestattete iPhone 4.

Beeindruckt zeigte sich auch Apple Insider, das ebenfalls das Display lobend hervorhebt. Im Kurz-Test wird unter anderem auch der Grafikprozessor gewürdigt, mit dem auch maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz am iPhone unterfüttert wird. Auch Apple-Insider hält sich mit Superlativen nicht zurück. Das Zusammenspiel der neuen Features sei „phänomenal“.   

(futurezone) Erstellt am 13.09.2017, 14:26

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?