© T-Mobile, Deezer, Montage Jakob Steinschaden

Gestartet
04/26/2012

T-Mobile: Kooperation mit Musik-Dienst Deezer

Ab Anfang Mai bietet der Mobilfunker neue Tarife an, die Musikliebhaber ansprechen sollen. Denn in der Monatsgebühr ist die Nutzung des französischen Musik-Dienstes Deezer inkludiert. Das Besondere: Für T-Mobile-Kunden besteht keine Facebook-Pflicht.

von Jakob Steinschaden

T-Mobile feiert zehn Jahre Österreichgeschäft - unter anderem mit beeindruckenden Zahlen. Mehr als 85,1 Milliarden Gesprächsminuten (=161.000 Jahre) und mehr als 10,4 Milliarden SMS wurden seither über das T-Mobile-Netz abgewickelt. Nach Meilensteinen wie der Einführung des UMTS-Netzes (2003), der Übernahme von tele.ring (2006), dem Marktstart des iPhone (2008) und dem ersten LTE-Tarif Österreichs (2011) will man jetzt unter anderem mit einer neuen Kooperation die Weichen für die Zukunft stellen.

Deezer als Partner
“Die CD-Verkäufe sind im Sturzflug”, sagt T-Mobile-Austria-Chef Robert Chvátal. “Wir wollen ab 3. Mai Musik-Streaming als integralen Teil unseres Angebots bringen.” Als Partner hat man das französische Unternehmen Deezer gewonnen, das

. Der Streaming-Dienst bietet seinen Nutzer eine Musik-Bibliothek mit 15 Millionen Songs an, die im Web als auch über Apps auf Android, iPhone, iPad, BlackBerry, Windows Phone und Symbian abgerufen werden kann. Die Voraussetzung: Der Abschluss eines Abonnements (je nach Modell 4,99 bzw. 9,99 Euro/Monat). Dann können zwei Geräte parallel genutzt werden.

“Unser Ziel ist, in allen Ländern verfügbar zu sein”, sagte Deezer-CEO Axel Dauchez im Rahmen einer Pressekonferenz am Donnerstag in Wien. Aktuell verzeichnet Deezer laut Dauchez etwa 20 Millionen registrierte Kunden, 1,5 Millionen davon nutzen das kostenpflichtige Angebot. Pro Monat würden die Nutzer 60 Stunden Musik streamen. 2011 hat man einen Umsatz von 70 Millionen Euro lukriert. Zum Vergleich: Der Marktführer Spotfiy hat bereits mehr als drei Millionen zahlende Nutzer und eigenen Angaben zufolge eine Conversion-Rate von 20 Prozent.

Ab 20,90 Euro pro Monat
Von der Partnerschaft mit T-Mobile erhofft sich Deezer eine weitere Verbreitung seines Dienstes. “Wir haben uns mit allen Netzbetreibern getroffen, aber T-Mobile ist eine der beeindruckendsten Firma beim Kunden-Service”, sagte Dauchez. Gemeinsam präsentierten die beiden Firmen einen neuen Handy-Tarif, der die unlimitierte Nutzung von Deezer beinhaltet. “ALL INCLUSIVE MUSIC XL” (29,90 Euro/Monat) bzw. “ALL INCLUSIVE MUSIC YOUNGSTAR” (20,90 Euro/Monat, bis 27 Jahre) bieten. Diese beinhalten 3 GB Datenvolumen, danach wird die Übertragungsgeschwindigkeit auf 128 kbps gedrosselt. Das ist insofern wichtig zu wissen, weil Deezer mit bis zu 320 kbps streamt.

Als Vertrags-Handys werden die Modelle das “Samsung Galaxy SII” und das “Xperia Arc S” geboten (beide ab 0 Euro, Angebot gültig ab 2. Mai), wo Deezer vorinstalliert sein soll. Bestehende Kunden können Deezer mit dem Zusatzpaket “Deezer unlimited Music” um 8,99 Euro zu ihrem Tarif dazunehmen (15 Tage Testphase, mindestens 1 Monat Vertragsbindung). “Das ist kein Marketing-Trick für Teenager, hier gibt es legale Musik für jeden”, resümiert Chvátal.

Keine Facebook-Pflicht
Generell ist zur Nutzung von Deezer ein Facebook-Account notwendig, den man beim ersten Einloggen mit dem Deezer-Konto verknüpfen kann. Anschließend ist es möglich, Deezer als Timeline-App die abgespielten Songs auf der eigenen Timeline-Chronik zu veröffentlichen. Das Besondere bei T-Mobile: Für die österreichischen Kunden des Musik-Dienstes besteht keine Facebook-Pflicht.

Mehr zum Thema

  • Microsoft und Xbox planen neuen Musik-Dienst
  • Deutschland: YouTube muss Musikvideos sperren
  • Musik-Streaming im Test: Spotify gibt Ton an