USA
10/24/2010

Tablet-Nutzer sind eine gebildete Minderheit

Eine Umfrage unter Besitzern mobiler Geräte hat ergeben, dass Besitzer von Tablets und eBook-Readern grundsätzlich höher gebildet sind. Der Verbreitungsgrad der Geräte ist jedoch nach wie vor sehr gering.

Eine Umfrage des US-Marktforschungsinstituts Nielsen, welche unter 5.000 Besitzern mobiler Endgeräte durchgeführt wurde, hat ergeben, dass in den USA die Verbreitung von Tablets und eReadern weiterhin gering ist. So belaufe sich die Marktdurchdringung von Smartphones auf 25 Prozent, jene von tragbaren Spielkonsolen auf 21 Prozent. eBook-Geräte (6 Prozent) und Tablets (4) hinken deutlich hinterher.
Jener kleine Kreis, der diese Geräte besitzt und nützt, ist - so die Studie - höher gebildet und großteils unter 35 Jahre alt.
So sind die Nutzer von Apples iPad zu 65 Prozent männlich und zu 63 Prozent unter 35 Jahre alt. 51 Prozent haben einen Hochschulabschluss (Bachelor). Bei Amazons Kindle ist die Läge etwa ausgewogener, aber im Grunde ähnlich: 52 Prozent Männer, 47 Prozent unter 35, 57 Prozent Hochschulabschluss. In beiden Gerätekategorien gelten rund ein Viertel der Besitzer als Besserverdiener.

Punkto Nutzung zeigt die Studie wenig Überraschendes: 91 Prozent der iPad-Besitzer haben zumindest einmal eine App heruntergeladen. Bei Bezahl-Apps liegen Spiele (62 Prozent) auf Platz Eins der Beliebtheitsskala, gefolgt von Büchern (54) und Musik (50).

(futurezone)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.