Produkte
26.11.2012

Tablets lösen Notebooks früher als erwartet ab

Der Siegeszug der relativ jungen Geräte-Kategorie scheint derzeit nicht mehr aufzuhalten. Angesichts der guten Verkaufszahlen gehen Marktforscher nun sogar davon aus, dass bereits im vierten Geschäftsquartal in den USA mehr Tablets als Notebooks verkauft werden. Auch die Auftragslage bei Displays spricht eine eindeutige Sprache.

Die bis zum Markteintritt von Apples iPad kommerziell praktisch nicht existente Produktkategorie lässt nach nicht einmal drei Jahren die etablierten Notebooks hinter sich. Zu diesem Schluss kommen  die Marktforscher von NPD DisplaySearch aufgrund der jüngsten US-Verkaufszahlen. So sollen Tablets mit 21,5 Mio. verkauften Geräten die Anzahl von Notebooks mit 14,6 Mio. im vierten US-Quartal locker übertrumpfen.

Trend von USA ausgehend
Für den Rest der Welt rechnen die Marktforscher damit, dass die Tablet-Verkäufe erst 2015 den der Notebooks übersteigen werden. Aber auch diese Vorhersage wurde in den vergangenen Monaten bereits mehrfach zurückdatiert. Für die rasche Ablöse der Notebooks zumindest in Zahlen sprechen auch die jüngsten Verkaufsmengen an Display-Typen. So hat der Verkauf von Tablet-Panelen im Oktober 2012 mit 18,7 Mio. erstmals die Menge der Notebook-Panele (16,9 Mio.) übertroffen.

Die USA gelten derzeit noch als Vorreiter, da die Marktdurchdringung mit klassischen PCs und Notebooks hier am größten ist und große Player wie Amazon und Google ihre Tablet-Ambitionen zunächst auf den US-Markt fokussierten.

Mehr zum Thema

  • Vorbild Apple: Microsoft plant Stores in Europa
  • „Beim iPad-Verkauf lässt sich nichts verdienen“
  • Surface-Verkäufe starten "bescheiden"
  • Aakash 2: 16-Euro-Tablet für indische Schüler