Ein Model S auf der Frankfurter Auto-Show

© Reuters/KAI PFAFFENBACH

Auto
06/09/2014

Tesla Model S bekommt neue Features per Software-Update

Das Elektroauto wird mit einer intelligenten Navigation ausgestattet und passt sich dem persönlichen Fahrstil an.

Tesla will seine Elektroautos mit einem neuen Software-Update versorgen. Die Aktualisierung soll dabei vollautomatisch in die Bordcomputer eingespielt werden, wie Tesla CEO Elon Musk laut der Detroit Free Press erklärt. Die neue Software lernt das persönliche Fahrverhalten seines Besitzers und passt sich daran an. Das integrierte Navigationssystem ist außerdem mit einer intelligenten Verkehrserkennung ausgestattet. So sollen Staus identifiziert und alternative Routen angeboten werden.

„Es gibt nicht viele Produkte, die den Menschen Freude bereiten und wir wollen eines dieser Produkte sein“, so Musk im Rahmen der Aktionärs-Hauptversammlung in der vergangenen Woche. Insgesamt haben alle verkauften Tesla-Autos über 500 Millionen Kilometer zurückgelegt, "ohne eine schwerwiegende Verletzung mit bleibenden Schäden oder einen Todesfall" zu verursachen, hält Musk außerdem fest.

Das Model S bleibt das Flaggschiff von Tesla, ein neues Modell soll erst 2015 folgen. Derzeit arbeitet der Konzern etwa an einem verbesserten Fahrersitz, da es beim aktuellen Model S entsprechende Beschwerden gibt.

Supercharger

Am Montag wurde laut Engadget außerdem bekannt, dass der Konzern die Patente für sein Supercharger-System offenlegen will. Damit soll ein technischer Standard geschaffen werden, den andere Autohersteller übernehmen können.

Tesla-Besitzer können ihr Auto laut dem Konzern lebenslang kostenlos bei den Supercharger-Stationen laden. Übernehmen andere Hersteller die Technik, müssen sie auch diese Geschäftsmodell übernehmen, wie Musk selbst erklärt.

In Österreich gibt es bislang zwei Supercharger-Stationen, eine in Wien Liesing und eine in St. Anton am Arlberg.