© TomTom

AppZone
05/03/2012

TomTom: iPhone-App warnt vor Radarfallen

Auf der Suche nach neuen Einnahmequellen will der niederländische Navi-Hesteller TomTom sein Heil in App Stores finden - dieses Mal konkret in Apples App Store. Ab sofort ist die neue Software "Radarkamera" für das iPhone (ab Modell 3GS) erhältlich, die Autofahrer vor Radarfallen warnen will. Für den Dienst ist aber eine saftige Gebühr zu berappen.

Die Funktion an sich ist nichts Neues, ist sie doch Teil der kostenpflichtigen TomTom Navigations-Apps. Als eigenständige Anwendung kostet sie aber ebenfalls Geld - und zwar nicht einen einmaligen Fixpreis, sondern einen Abopreis von 4,99 Euro pro Monat (29,99 Euro pro Jahr). Zum Start gibt es ein Einführungsangebot: 1,59 Euro pro Monat bzw. 18,99 Euro Jahrespreis.

Standorte melden
TomTom zufolge soll die App 95 Prozent aller fest installierter Radarkameras kennen. Läuft die App, zeigt sie Warnhinweise mittels Entfernungs-Countdown an und informiert laufend über die gerade zulässige Höchstgeschwindigkeit. Ist eine Kamera einmal nicht verzeichnet, kann jeder Nutzer diese sehr einfach melden, deren Standort dann jedem anderen Mitglied der TomTom-Community (1,6 Mio. User) bekannt gegeben wird.

TomTom

TomTom

TomTom

TomTom will mit der App zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr beitragen und dem Nutzer vor teuren Bußgeldern wegen Geschwindigkeits-Überschreitungen schützen. Allerdings: Die mobilen Radarfallen kennt das System nicht immer. Deswegen empfängt es Aktualisierungen zu mobilen Radarkameras in Echtzeit - also dann, wenn ein anderer Nutzer eine meldet.

Ein Nachteil der App: Sie beinhaltet keine Navigationsfunktionen, weswegen man den Weg kennen sollte bzw. zusätzlich ein eigenes Navi im Auto haben sollte. Und ein zusätzlicher Geheimtipp: Im Radio gibt es auch regelmäßig Warnungen, wo gerade geblitzt wird.