Diese ist ebenso mit der aus der One-Serie bekannten ImageSense-Technologie ausgestattet.
© HTC

Fotografie

Toshiba: 13-Megapixel-Sensor für Handy-Kameras

Der neue Sensor auf CMOS-Basis hat die Modellnummer TK437 und wird rückwärtig belichtet, wie Engadget berichtet. Gedacht ist der Sensor in erster Linie für Smartphones und Tablets. Durch die hohe Auflösung und die geringe Größe stehen pro Pixel lediglich 1,12 Mikrometer zur Verfügung. Laut Toshiba soll die Qualität des Fotos mindestens gleichwertig mit den Sensoren sein, wo ein Pixel auf 1,4 Mikrometer kommt. 

Derzeit sind die meisten High-End-Smartphones mit Kameras mit einer Auflösung von acht Megapixel ausgestattet. Bis erste Hersteller auf Toshibas neuen CMOS-Sensor setzen, dürften noch einige Monate vergehen. Erste Samples  werden im Dezember um 20 US-Dollar pro Stück verschickt.

Mehr zum Thema

  • Japan: Toshiba-Roboter soll in Fukushima helfen
  • Toshiba AT270 im Test: Knirschender 7,7-Zöller

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare