ORF
09/13/2011

TVthek-Videos sollen 30 Tage lang abrufbar sein

On-Demand-Angebot des ORF laut Umfrage auf Rang drei bei Nutzung von Videoplattformen in Österreich

Der ORF-Publikumsrat wünscht sich, dass die Sendungen auf der Online-Plattform ORF-TVthek künftig statt sieben 30 Tage lang abrufbar sind. Das läge im Interesse des ORF-Kunden und würde „einen wirksamen Beitrag zur Erfüllung des öffentlich-rechtlichen Kernauftrages leisten“, hieß es in einer einstimmig verabschiedeten Empfehlung des Gremiums am Dienstag. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz möge ein entsprechendes Verfahren vor der Regulierungsbehörde einleiten.

ORF-Onlinedirektor Thomas Prantner stellte am Dienstag im Publikumsrat eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts GfK vor, wonach die TVthek auf Platz drei der am häufigsten genutzten Videoplattformen im Internet liegt. Die am meisten genutzte Plattform in Österreich ist nach wie vor YouTube, gefolgt von Facebook. Danach folgen iTunes-Videos, die Plattform MyVideo, sowie Videos und Clips auf prosieben.at und atv.at.

Rund ein Viertel der Befragten nutzt die TVthek häufig bis gelegentlich. Bei YouTube tun dies 66 Prozent, bei Facebook ebenfalls ein Viertel der Befragten. Die übrigen Plattformen sind relativ weit abgeschlagen: iTunes nutzen 11 Prozent und MyVideo acht Prozent häufig bis gelegentlich. Prosieben.at und atv.at werden von jeweils sechs Prozent häufig bis gelegentlich gesehen. Auch bei der Nutzerzufriedenheit liegt die TVthek auf Platz drei. An der Spitze liegt hier ebenfalls YouTube, gefolgt von iTunes.

Im ersten Quartal 2012 soll die geplante Radiothek an den Start gehen, kündigte Prantner am Dienstag an.