Produkte
15.12.2013

Twitter testet neue Lokalisierungsfunktion “Nearby”

Eine neue Funktion soll Tweets von Nutzern in der Nähe auf einer Karte anzeigen. Das Feature soll Opt-in sein.

Es wird schon seit Monaten über eine mobile Funktion bei Twitter spekuliert, die Tweets von Usern in der Umgebung anzeigen soll. Nun testet Twitter offenbar ernsthaft eine Lokalisierungsfunktion für seine mobile App. “Nearby”, so der Name der Funktion, wird Tweets von anderen, die sich in der Nähe eines Users befinden, auf einer Karte darstellen. Das berichtet das Wall Street Journal in seinem Digits-Blog. Dabei soll es völlig egal sein, ob man den betreffenden Nutzern selbst folgt oder nicht.

Die Tests sollen in den vergangenen Tagen bei einzelnen Nutzern bemerkt worden sein, in deren App plötzlich die neue Nearby-Timeline auftauchte. Dabei handelt es sich jedoch nur um User, die auch erlauben, dass Twitter auf ihre Standortdaten zugreift. Die neue Lokalisierungsfunktion soll demnach auch Opt-in, also freiwillig sein.

Kein offizielles Statement

Twitter hat bisher eine offizielle Stellungnahme zu der neuen Funktion verweigert. Man teste laufend irgendwelche neuen Features, hieß es gegenüber dem Wall Street Journal. Führt das Unternehmen tatsächlich eine solche Funktion ein, könnte dies Twitter dabei helfen, bei lokalen Angeboten relevanter zu werden, etwa in Konkurrenz zu Foursquare.