Produkte
27.08.2015

US-Polizei darf Drohnen mit Tasern ausrüsten

Im Bundesstaat North Dakota dürfen Einsatzkräfte ab sofort Drohnen einsetzen, an denen voll funktionsfähige Taser und ähnliche nicht-tödliche Waffen angebracht sind.

Die Polizei im US-Bundesstaat North Dakota kann Drohnen, bestückt mit Tasern, Tränengas, Gummigeschoßen, Pfefferspray und anderen waffenähnlichen Geräten einsetzen. Ein neues Gesetz legalisiert die Verwendung, so lange die Waffen keine akut-tödlichen Auswirkungen zur Folge haben.

Ein entsprechender Gesetzestext wurde seit März diskutiert und sollte ursprünglich das Gegenteil bewirken. Man wollte damit den Exekutivorganen verbieten, Drohnen mit Waffen jeglicher Art auszustatten. Ein weiterer Teil dieses Entwurfs sah vor, den polizeilichen Einsatz der Fluggeräte nur mit richterlichem Beschluss zu gestatten.

Lobbying

Nachdem sich nun eine Lobbying-Firma in die Debatte eingeschaltet hatte, wurde die Passage jedoch entscheidend abgeändert. Demnach ist es der Exekutive nun erlaubt, Waffen ohne akut-tödliche Wirkung auf Drohnen zu montieren, wie The Verge berichtet.

Hauptargument für das Einführen eines Komplettverbots von Waffen auf Drohnen ist die ohnehin bereits stattfindende Entpersonalisierung zwischen Polizei und Bürgern durch den Einsatz der Fluggeräte. Bewaffnete Fluggeräte würden das Risiko zusätzlicher Tötungsdelikte nur noch erhöhen, wie der eigentliche Befürworter des Entwurfs, Republikaner Rick Becker, argumentierte. Alleine im heurigen Jahr sind bereits 39 Amerikaner durch den Einsatz von Tasern ums Leben gekommen.