Produkte
14.03.2014

USA: Playstation 4 schlägt Xbox One im Februar knapp

Sony konnte im Februar in den USA 287.000 PS4 absetzen, Microsoft 258.000 Xbox One. Damit wurde aber der Abstand im Vergleich zum Jänner drastisch verringert.

Laut dem Marktforschungsinstitut NPD Group hat Sony auch im Februar das Ranking der meistverkauften Next-Gen-Konsolen angeführt. Demnach verkaufte Sony 287.000 Stück seiner Playstation 4, wohingegen Microsoft lediglich 258.000 Xbox One absetzen konnte. Laut NPD sorgt allerdings der höhere Verkaufspreis der Xbox One (500 Dollar gegenüber 400 Dollar für eine PS4) dafür, dass Microsoft bei den Umsatzzahlen in Dollar die Nase vorne hat.

100 Monate für Xbox 360

Damit hat Microsoft wieder Anschluss an die Playstation 4 gefunden, die im Jänner noch weit voraus war. Demnach wurden in diesem Zeitraum doppelt so viele PS4s verkauft wie Xbox One. NPD sieht zudem auch einen erheblichen Rückgang in den Verkaufszahlen für Videospiele für Xbox 360, PS3 sowie der Nintendo Wii. Die Xbox 360 ist hingegen noch eine solide Einnahmequelle für Microsoft, laut NPD wurden rund 114.000 Stück der Spielkonsole im Februar verkauft. Die Spielkonsole ist bereits seit 100 Monaten - mehr als acht Jahre - in den USA auf dem Markt erhältlich.