Produkte
09.03.2013

Verpatzter SimCity-Start: EA entschuldigt sich

Der Start von SimCity 5 ist komplett in die Hose gegangen. Tagelang kämpft Electronic Arts bereits mit Serverproblemen. Nun hat sich EA in einem offiziellen Brief bei den Usern entschuldigt und übt Schadensbegrenzung mit einem Gratis-Game.

"Ok, wir geben zu, das war blöd", schreibt EA-Managerin Lucy Bradshaw in einem offiziellen Brief an die SimCity-Community zu den massiven Startschwierigkeiten von SimCity 5, die bereits zum US-Start Anfang der Woche begannen. Aber man setze alles daran, um das wieder in Ordnung zu bringen. Es gebe bereits erste Verbesserungen, immer mehr Leuten gelinge es bereits, sich einzuloggen, so Bradshaw weiter.

Die Serverprobleme dauern jedoch weiter an. Wann genau das Spiel reibungslos laufen wird, ist noch unklar. In Online-Foren sowie auf Facebook hatten tausende User in den vergangenen Tagen verärgert über Probleme berichtet, auch auf Amazon machten und machen viele Nutzer ihrem Ärger Luft. Amazon hatte aufgrund der vielen negativen Kommentare reagiert und den Verkauf der Download-Version von SimCity 5 zunächst gestoppt.

Am Donnerstagabend musste EA zum Europastart sogar diverse Online-Funktionen kurzfristig komplett deaktivieren. Das Kernproblem lässt sich wohl darauf zurückführen, dass man während des Spielens verpflichtend mit dem Internet verbunden sein muss. Seitens EA hieß es mehrmals, man habe den großen Andrang unterschätzt.

Game als Wiedergutmachung
Um zumindest etwas Schadensbegrenzung zu betreiben, bietet EA den Usern nun ein kostenloses PC-Spiel aus seinem Portfolio zum Download an. Am 18. März sollen registrierte SimCity-Nutzer, die ihr Game aktiviert haben, eine E-Mail mit der Anleitung zum Download erhalten.

Mehr zum Thema

  • Serverprobleme bei SimCity-Start
  • SimCity: Erste Eindrücke vom neuen Städtebauen