Produkte 12.02.2013

Vertu stellt Luxus-Android-Smartphone vor

Der Hersteller von edlen Handys hat sein erstes Telefon auf Basis von Googles Android-Betriebssystem vorgestellt. Das Modell kostet knapp 8000 Euro und wird in Großbritannien handgefertigt.

Die Luxus-Marke Vertu, die durch besonders teuere Nokia-Handys bekannt wurde, hat ihr erstes Android-Modell vorgestellt. Das Ti kostet 7900 Euro. Der Rahmen ist Titanium gefertigt, der Bildschirm besteht aus Saphirglas. Gefertigt wird das Handy im Firmensitz um britischen Church Crookham, designt wurde es von Hutch Hutchison.

Android statt Windows
Vertu hat sich 2012 vom finnischen Konzern losgelöst und agiert nun eigenständig. Seit dem bestehen haben sich 326.000 Kunden für die Marke entschieden. Für Android habe man sich entschieden, weil es sich um ein etabliertes, weit verbreitetes System mit vielen Apps handelt. Windows Phone war auch in der engeren Auswahl, man entschied sich aber schlussendlich dagegen.

Eigener Telefon-Butler
Käufer des Ti erhalten neben dem Handy ein Concierge-Service. Auf Knopfdruck wird man mit einer Zentrale verbunden, das für den Anrufer Reservierungen vornimmt oder andere Dienstleistungen abgewickelt.

Das 3G-Handy wiegt 180 Gramm, das 3,7-Zoll-Display misst 800 x 480 Pixel. Im Inneren arbeitet ein Prozessor mit 1,7 GHz, Android ist in Version 4.0 installiert. 64GB sind verbaut. Die Kamera macht Fotos mit 8MP, das Sound-System stammt von Bang & Olufsen. Es soll besonders robust sein und das Überrollen durch einen LKW überstehen. Das Smartphones kann weltweit in einem von 500 Shops gekauft werden, China gilt als größter Markt.

( futurezone ) Erstellt am 12.02.2013