Produkte
12.03.2013

Virtual Reality Erotikspiel für Oculus Rift

Noch bevor das viel versprechende Virtual-Reality-System Oculus Rift erhältlich ist, wird auch schon ein Erotikspiel dafür angekündigt. Blickt man in die Technologie-Vergangenheit, ist das ein gutes Zeichen für Oculus Rift.

Woran merkt man, dass eine neue Technologie das Zeug hat sich durchsetzen? Wenn die Porno-Industrie sie entdeckt. Das könnte man zumindest meinen, wenn man in die technologische Vergangenheit blickt. Die Porno-Branche wählte VHS und Beta ging unter. Sexfilme erschienen auf Bluray und die HD-DVD verlor den Kampf.

Insofern ist es eine gute Nachricht für Oculus Rift, dass ein Start-up bereits an einem Erotikspiel für das Virtual-Reality-System arbeitet. Sinful Robot, angesiedelt in Irvine, Kalifornien, will die „umfassendsten, erotischen Virtual Reality Begegnungen" bieten. Was genau mit „Begegnungen" gemeint ist, lässt sich erahnen.

Für das bisher noch namenlose Spiel baut das Unternehmen nach eigenen Angaben derzeit ein „Elite Team" an 3D-Programmierern und Artists auf. Bewerbern soll die potenzielle, neue Arbeitsstelle schmackhaft gemacht werden, in dem auf viele nette Strände, Disneyland und andere, Familien-freundliche Aktivitäten in der Nähe verwiesen wird.

Oculus Rift ausprobiert
In einem Hands-On mit Oculus Rift auf der CES machte der Prototyp des Virtual Reality Systems bereits Lust auf mehr – obwohl man nur durch eine verschneite Burg gehen konnte, ganz ohne erotische Begegnungen. Etliche Größen der Spieleindustrie haben bereits ihre Unterstützung für Oculus Rift verkündet, wie John Carmack (Doom, Quake), Gabe Newell (Half-Life), Cliff Bleszinski (Gears of War) und Chris Roberts (Wing Commander, Star Citizen).

Mehr zum Thema

  • Virtual-Reality-Brille Oculus Rift ausprobiert
  • Oculus Rift: Günstige VR-Brille auf Kickstarter
  • ThriXXX: Tiroler Pixel-Sex erobert die Welt