© Screenshot

Produkte
07/19/2013

VLC-Player kehrt auf iOS zurück

Nach einer 30-monatigen Pause vom Apple-Universum ist der Open-Source-Mediaplayer nun als Version 2.0 kostenlos im App Store erhältlich. Der Player unterstützt alle gängigen Videodateiformate und Apps von Drittherstellern. Songs können über WLAN geladen werden.

Wie TheNextWeb beschreibt, soll VLC 2.0 schneller sein und eine Reihe von Synchronisations-Optionen aufweisen. Neben einem Upload von Songs über WLAN wird Dropbox integriert. Über die Sharing-Optionen können Apps von Drittherstellern unterstützt werden. Der Mediaplayer bietet außerdem variierbare Abspielgeschwindigkeiten, Videofilter und Untertitel. Über Apples AirPlay-Standard können VLC-Videos auch auf externen Bildschirmen abgespielt werden.

Der VLC-Player war während der vergangenen zweieinhalb Jahre nicht im App Store zu finden, weil es zuvor zu Lizenzstreitigkeiten gekommen war, berichtet Ars Technica. Wie üblich ist auch der VLC-Player für iOS open source, sein Quellcode also offen. VLC 2.0 für iOS läuft nun unter einer Doppellizenz: Mozilla Public Licence und GNU General Public Licence. Erstere ist mit dem App Store kompatibel. "Wir haben hart mit allen größeren Copyright-Inhabern gearbeitet, um die Geschichte nicht zu wiederholen und wir sind zuversichtlich, dieses Ziel erreicht zu haben", lautet das Statement des VideoLAN-Projekts.

Mehr zum Thema

  • Google: HBO verlangt Löschung von VLC-Link
  • VLC-Player kommt auch als Windows-8-App