Produkte
05.08.2011

Vollversion von HTTPS Everywhere veröffentlicht

Firefox-Addon erlaubt verschlüsseltes Surfen auf über 1000 Seiten

Die ElectronicFrontierFoundation (EFF) hat in Zusammenarbeit mit dem TorProject die erste Vollversion von „HTTPS Everywhere“gestartet, einer Funktion für den Webbrowser Firefox, welche dabei hilft, das Surfen im Netz sicherer zu machen. Dies gelingt dadurch, dass Informationen von Internetseiten von dem Programm verschlüsselt werden. Die erste Vollversion von HTTPS Everywhere deckt wesentlich mehr Webseiten durch die sichere Verschlüsselung ab, als noch die Beta-Version, die schon im Juli 2010 veröffentlicht wurde. „Ohne HTTPS sind Aktivitäten im Netz für Andere leichter nachvollziehbar und auch private Accounts und Passwörter können ohne HTTPS leichter geknackt werden“, sagt Peter Eckersley, Leitender Angestellter im Bereich Technologie der EFF.

Facebook und Google sicher nutzen
HTTPS Everywhere verschlüsselt Verbindungen zur Bildersuche von Google, Facebook, Wikipedia, Flickr, Apple, aber auch zu zahlreichen Banken und Hunderten anderen beliebten Webseiten. Allerdings gibt es immer noch zahlreiche Internetseiten, bei denen der Nutzer ohne die sichere Verschlüsselung auskommen muss. „Mehr Webseiten sollten HTTPS in ihr System integrieren, um die Usern vor Viren, Identitätsdiebstählen und anderen Sicherheitsbedrohungen zu schützen.“, sagt Seth Schoen, Leitender Technologischer Angestellter der EFF.