Produkte 14.11.2012

Vuzix M100: Konkurrenz für Google Glass

© Bild: Vuzix

Vuzix will Mitte 2013 mit den Smart Glasses M100 ein Produkt auf den Markt bringen, das offensichtlich von Google Glass inspiriert ist. Das tragbare Display wird hat Android 4.0 als Betriebssystem und soll als eigenständiges Gerät und Smartphone-Erweiterung nutzbar sein.

Mit dem Vuzix Smart Glasses M100 bekommt Google Glass Konkurrenz, bevor es überhaupt erschienen ist. Das M100 sieht wie ein überdimensionales Bluetooth-Headset aus und soll auf der CES-Messe im Jänner 2013 vorgestellt werden. Die Markteinführung ist für Mitte 2013 geplant.

Das M100 ist ein eigenständiger Mini-Computer mit einem 1 GHz-Prozessor, 1 GB RAM, 4 GB Speicher und dem Betriebssystem Android 4.0. Das Breitformat-Display hat eine Auflösung von 400 x 240 Pixel und soll den Eindruck erwecken, als würde man aus eine Entfernung von 36 cm auf ein Display mit 4 Zoll schauen. Es soll mit 2000 Nits besonders hell sein, um auch bei strahlendem Sonnenschein noch lesbar zu sein.

Die Kamera des M100 nimmt Videos und Fotos in 720p auf und dient auch um Augmented-Reality-Anwendungen zu ermöglichen. Das M100 hat GPS und einen Bewegungssensor für drei Achsen eingebaut, um nicht nur die Position, sondern auch die Blickrichtung des Users bestimmen zu können, was ebenfalls für Augmented-Reality-Apps gedacht ist.

1 / 3
©Vuzix

Vuzix Smart Glasses M100

©Vuzix

Vuzix Smart Glasses M100

©Vuzix

Vuzix Smart Glasses M100

Smartphone-Erweiterung
Das M100 kann komplett eigenständig genutzt werden. Die Steuerung erfolgt über Sprachbefehle oder drei physische Tasten (Select, Lautstärke rauf und runter) an der Seite des Geräts. Ein 3G-Modul ist nicht integriert. Verbindung zum Smartphone oder Hotspots wird per Bluetooth und WLAN aufgenommen. Es werden nicht nur Android-Smartphones unterstützt, auch an einer iOS-Lösung wird gearbeitet.

Der interne Akku soll acht Stunden Laufzeit ermöglichen, wenn man das M100 als Freisprecheinrichtung nutzt. Ist das Display aktiv, sind es zwei Stunden. Nutzt man das Display und die Kamera gleichzeitig, etwa für Augmented-Reality-Anwendungen, ist es nur noch eine Stunde.

Einen Verkaufspreis gibt es noch nicht. Im Dezember soll ein Entwickler-Kit für 999 US-Dollar angeboten werden. Dies beinhaltet Beispiele für Apps, einen Emulator und Zugriff auf das Entwickler-Portal von Vuzix, sowie ein Vorserienmodell des M100, wenn es verfügbar ist.

Mehr zum Thema

  • TIME kürt die besten Erfindungen des Jahres
  • Google Glasses-Klon mit Raspberry Pi umgesetzt
  • Google Glasses auf der New York Fashion Week
  • Heimische Pornobranche setzt auf Google-Brille
  • Olympus plant Brille im Stil von Google Glass
Erstellt am 14.11.2012