USA
04/01/2012

Weitere Klage wegen Siri

Nächste Sammelklage gegen Apple wegen irreführender Werbung für Sprachsteuerung

Vergangene Woche wurde auch in Los Angeles eine Klage wegen Apples Sprachsteuerung Siri im iPhone 4s eingebracht. In der Klageschrift wirft der Kalifornier David Jones dem iPhone-Hersteller vor, in der Werbung - etwa in TV-Spots falsche Angaben über die Fähigkeiten von Siri zu machen, berichtete die Los Angeles Times.  

Entgegen der Ankündigung Apples sei es mit dem System alles andere als einfach Restaurants zu finden oder Verabredungen zu treffen. Siri habe in vielen Fällen nicht verstanden, was der Kläger sagte, oder nach langer Wartezeit falsche Antworten gegeben, zitiert die Zeitung aus der Klageschrift.

Die Klage in Los Angeles ist bereits die zweite Klage wegen der
Bereits Mitte März hatte ein Mann in New York Klage gegen Apple

, weil die Sprachsteuerungssoftware nicht so gut funktioniert, wie es in der Werbung angepriesen wird.

Mehr zum Thema

  • Siri: Klage wegen irreführender Werbung
  • iPhone 4: Siri technisch nicht möglich
  • iPhone 4S: Siri entpuppt sich als Datenfresser
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.