Produkte
03.07.2017

Wie man die versteckte Maus am iPhone aktiviert

Bei neueren iPhone-Modellen kann auf der Eingabefläche ein verborgenes Touchpad freigeschaltet werden. Es soll die Texteingabe erleichtern.

​Auch nach zehn Jahren Weiterentwicklung ist die Textbearbeitung mit Apples Smartphone noch umständlich. Bestimmte iPhone-Modelle haben allerdings ein verstecktes Feature, das für Erleichterung sorgt.

Solltest du Besitzer eines iPhone mit 3D Touch (6S, 6S Plus, 7 und 7 Plus) sein, kannst du deinen Cursor gleich einfacher, schneller und präziser einsetzen.

Wo finde ich das versteckte Touchpad?

Das Standard-iOS-Keyboard jedes iPhones mit 3D Touch verfügt laut CNET über ein verborgenes Touchpad. Um auf die Maus zuzugreifen, musst du zunächst solange fest auf irgendeine der Tasten drücken bis die Beschriftung des kompletten Keyboards ausgeblendet wird. Du spürst an dieser Stelle auch ein haptischen Klopfen am Finger, das Apple als "Taptic Feedback" bezeichnet.

Das Keyboard hat sich jetzt quasi in ein Touchpad verwandelt, über das du per Fingerbewegung den Cursor auf dem Bildschirm bewegen kannst.

Wie benutze ich den Cursor?

Wenn du mit dem Cursor Text auswählen möchtest, verringerst du den Druck auf das Display, ohne jedoch dabei loszulassen. Für die Textmarkierung drückst du wieder etwas fester auf. Für die Perfektion wird einige Übung nötig sein, dafür kannst du später mit nur einer Hand deine Texte bearbeiten.

Was ist mit älteren iPhones?

Für Besitzer von älteren Modellen gibt es diese bequeme Bedienbarkeit leider nicht, dafür aber immerhin zwei Wege, um den Cursor für Bearbeitungen über den Bildschirm zu treiben.

  1. Tippe auf den Bildschirm an die Stelle, wo der Cursor gebraucht wird. Das funktioniert ganz gut, ist allerdings nicht sehr akkurat.
  2. Drücke auf den Bildschirm und halte den Druck bis die Lupe erscheint. Diese Methode gelingt etwas besser, allerdings kann es passieren, dass dein Finger den Cursor verdeckt.