© Doreen Salcher, Fotolia

Störung
08/27/2011

Wieder massiver Netzausfall bei A1

Diesmal waren Gebiete in Niederöstereich und Wien betroffen. Ursache soll neuerlich ein Softwarefehler sein, konkrete Informationen gab es bislang jedoch nicht. Mittlerweile ist die Störung behoben.

In der Nacht auf Samstag ist es im Handynetz von A1 neuerlich zu massiven Ausfällen gekommen. Nachdem es am vergangenen Sonntag Störungen in den westlichen Bundesländern

, waren diesmal Gebiete in Niederösterreich und Wien betroffen.

Auch diesmal wieder ist wegen eines Softwarefehlers das gesamte Netz des größten österreichischen Mobilfunkbetreibers in den beiden bevölkerungsreichsten Bundesländern ausgefallen, bestätigte ein Mitarbeiter der A1-Serviceline. Im Laufe der Nacht hieß es, die Störung sollte bis 07.00 Uhr Früh behoben sein, hieß es. Zunächst war von 04.00 Uhr die Rede gewesen.

Handynutzer melden Ausfall
Die A1-Serviceline war in der Nacht durch Anrufe von Handynutzern auf den Ausfall aufmerksam gemacht worden. Zunächst hieß es, mehrere Wiener Bezirke sowie Umlandgemeinden wie Stockerau oder Schwechat seien betroffen. Später stellte sich heraus, dass es in ganz Wien und Niederösterreich keine Netzverbindung gebe. „Sämtliche Mobilservices sind betroffen“, sagte ein A1-Mitarbeiter der APA. Neben Telefonie auch SMS, MMS sowie das mobile Internet. Ursache sei ein Softwarefehler.

Ein Mitarbeiter der Wiener Rettung hatte der APA gegen 01.45 Uhr von dem Netzausfall berichtet. Bei der A1-Serviceline hieß es daraufhin auf Nachfrage, dass man die Ursache und den Umfang der Störung zu eruieren versuche.

Nach dem Ausfall am vergangenen Sonntag hatte A1-Sprecherin Livia Dandrea noch gesagt, der für den Ausfall verantwortliche Softwarefehler sei „extrem selten“ gewesen. Wie es zu der neuerlichen Panne kommen konnte, ist noch nicht geklärt. Seit 6:45 Uhr funktioniert das A1-Netz in den betroffenen Gebieten wieder.

Mehr zum Thema