Produkte 27.07.2016

Windows 10 nur noch bis Freitag kostenlos, danach 135 Euro

© Bild: REUTERS/ROBERT GALBRAITH

Ab dem 30. Juli ist Windows 10 nur mehr kostenpflichtig erhältlich. Wer sich unsicher ist, kann nach dem Upgrade auch zu Windows 7 oder Windows 8.1 zurückkehren.

Microsoft beendet in dieser Woche sein kostenloses Upgrade-Angebot auf Windows 10. Nach dem 29. Juli werde die Software als Vollversion im Einzelhandel oder per Download und USB-Stick angeboten, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die Version Windows 10 Home kostet künftig 135 Euro, Windows 10 Pro 279 Euro. Außerdem sei Windows 10 wie gewohnt im Rahmen eines Neugerätekaufs erhältlich.

Der US-Konzern hatte den Anwendern ein Jahr lang angeboten, von Windows 7 und Windows 8.1 kostenlos auf die neuste Version umzusteigen. Großkunden, die eine Enterprise-Version von Windows lizenziert haben, konnten allerdings nicht auf ein Gratis-Upgrade zugreifen.

Downgrade jederzeit möglich

Wer Windows 10 nicht weiter verwenden möchte, kann nach dem erfolgreichen Upgrade auch zu einer der Vorgängerversionen zurückkehren. Dafür findet sich auch eine entsprechende Funktion unter "Einstellungen - Update und Sicherheit - Wiederherstellung". Das ist allerdings nur einen Monat nach dem Upgrade möglich, ansonsten muss man auf eine alternative Wiederherstellungsoption zurückgreifen. Die Windows-10-Lizenz bleibt auch nach dem "Downgrade" erhalten.

Kritik an Microsoft-Methoden

Verbraucherschützer bemängelten, dass Microsoft seine Anwender mit aufdringlichen Methoden zum Upgrade bewegt habe. Außerdem warfen Datenschützer dem Konzern vor, teils exzessiv Daten über die Nutzung der heruntergeladenen Anwendungen zu sammeln. Zudem hinterlege das Unternehmen auf den Geräten automatisch Werbe-Cookies, ohne das Einverständnis der Nutzer einzuholen - mit solchen kleinen Dateien können Nutzer im Internet wiedererkannt und etwa mit personalisierter Werbung versorgt werden.

Windows 10 ist dagegen nach Einschätzung neutraler Experten wie Mikko Hyppönen (F-Secure) die bisher sicherste Windows-Version von Microsoft. Das neue Betriebssystem und läuft nach Angaben des Unternehmens mittlerweile bereits auf mehr als 350 Millionen Geräten. Das liegt jedoch deutlich unter den Erwartungen von Microsoft, das bis Mitte 2018 eine Milliarde aktive Windows-10-Geräte verzeichnen will.

( Agenturen , futurezone ) Erstellt am 27.07.2016