Samsung Series 7 Slate im Test

© Thomas Prenner

Boot-Vorgang
08/07/2012

Windows 8: Kein Starten auf Desktop möglich

Microsoft tut alles dafür, um die neue, ehemals als "Metro" bekannte Nutzeroberfläche in den Vordergrund zu rücken. Denn im kommenden Betriebssystem wird es nicht möglich sein, auf den normalen Desktop zu booten - stattdessen landet man nach dem Startvorgang immer bei der bunten Kachel-Ansicht.

Das haben sich viele wohl ein wenig anders vorgestellt: Wie verschiedene US-Blogs in Bezug auf die geleakte Finalversion von Windows 8 berichten, bietet diese keine Möglichkeit, auf die klassische Desktop-Ansicht zu booten. Künftige Nutzer werden gezwungen, zuerst im Kachel-Modus (bis vor kurzem noch "Metro" genannt) zu starten und dann in den Desktop-Modus zu wechseln.

Das Kachel-Interface ist vor allem für die Bedienung per Touchscreen ausgelegt. Da Windows 8 aber auch auf klassischen PCs zum Einsatz kommen soll, auf denen wohl eher die herkömmliche Desktop-Ansicht mit Ordnern und Programm-Icons bevorzugt wird, ist die Enscheidung von Microsoft für viele nicht nachvollziehbar. Denn gerade in Unternehmen, also wichtige Abnehmer von Microsoft-Betriebssystemen, wäre die Option, im Desktop-Modus zu booten, sehr gefragt gewesen.

Wie gravierend sich der Kachel-Zwang in der Praxis auswirkt, bleibt abzuwarten. Erfahrungsgemäß laufen PCs in Firmen oft rund um die Uhr und werden eher selten neu gestartet - weswegen der Wechsel zwischen Tile- und Desktop-Ansicht wohl eher ein kleines Ärgernis bleiben dürfte.

Mehr zum Thema

  • Windows 8 Oberfläche heißt nicht mehr Metro
  • Entwicklung von Windows 8 ist abgeschlossen