Das T650, ein Touchpad, ist für alle Windows 8-Gesten gerüstet und kostet knapp 80 Euro.
© Logitech

Bedienung

Windows 8: Logitech stellt Touch-Geräte vor

Der Hardware-Hersteller Logitech hat drei auf Windows 8 zugeschnittene Eingabegeräte vorgestellt, die die oft kritisiert Oberfläche des neuen Betriebssystems deutlich einfacher bedienbar machen könnten. So präsentierte Logitech mit der T400 eine auf den ersten Blick recht einfache drahtlose Maus. Doch statt eines Mausrades hat sie einen Touchbereich, mit der stufenloses Scrollen möglich sein soll. Beim einmaligen Klicken auf den vorderen Bereich des "Touch-Mausrades" gelangt man zum Homescreen von Windows 8, klickt man hingegen im hinteren Bereich, wechselt man zwischen den Apps.

Die T620 ist mit 70 Euro etwas kostspieliger als die T400 (50 Euro UVP), hier dient allerdings die gesamte Mausoberfläche als Touchscreen. Mit einem Finger wird gescrollt, das Tippen mit einem Finger in der Mitte führt zum Homescreen, wohingegen das Tippen mit zwei Fingern auf den altbekannten Desktop wechselt. Wischt man mit dem Finger links über die Mausfläche werden die Applikationen gewechselt, von rechts gewischt öffnet sich das sogenannte "Charms Menu" mit zusätzlichen Funktionen.

Mit dem T650 bietet Logitech außerdem ein 15 mal 14,5 großes Touchpad an, das alle Windows 8-Gesten beherrscht und somit einen Touchscreen ersetzt. Das Gerät erinnert nicht nur optisch vor allem an Apples Magic Trackpad und kostet knapp 80 Euro. Der Akku des T650 soll 30 Tage halten und kann per USB aufgeladen werden. Alle Geräte sollen pünktlich zur Markteinführung von Windows 8 erscheinen.

Mehr zum Thema

  • Test: Windows 8 scheitert an eigenen Ambitionen
  • Lenovo kündigt neue Windows 8-Tablets an
  • Microsoft kündigt Update-Welle für Windows 8 an

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare