Produkte
28.03.2013

Windows Blue synchronisiert Apps und Tabs

User haben in der geleakten Entwickler-Version von Windows Blue neue Features entdeckt. So soll Windows Blue nicht nur Inhalte des Startbildschirms synchronisieren, sondern auch Bildpasswörter, installierte Apps und kabellose Verbindungen mit Geräten wie Smartphones oder Bluetooth-Tastaturen.

Windows Supersite und Within Windows haben die kürzlich geleakte Entwickler-Version von Windows Blue genau unter die Lupe genommen. Dabei sind sie auf neue Funktionen gestoßen, die vor allem die Synchronisierung zwischen mehreren Windows-Geräten betreffen.

So wird man mit Windows Blue nahezu den gesamten Startbildschirm synchronisieren können. Es werden etwa vom Computer auf das Ultrabook oder Tablet die gepinnten Kacheln, das Farbschema und die Kachel-Größe synchronisiert.

Weiters lassen sich auch installierte Apps, der Dateiverlauf, Bildpasswörter und Verbindungen mit anderen Geräten sowie Tethering-Einstellungen von einem Windows-Rechner auf einen anderen übertragen. Ist etwa ein Bluetooth-Keyboard mit einem Windows-Blue-PC verbunden, reicht es, wenn man sich beim Tablet mit seinem Nutzerkonto am Windows-Blue-Tablet anmeldet, um damit ebenfalls die Tastatur zu nutzen. Ein erneutes Einrichten der Verbindung ist damit nicht nötig.

Tabs
Auch der neue Internet Explorer 11 bekommt eine Synchronisations-Funktion spendiert. Auf Wunsch können gerade geöffnete Tabs und die Do-not-Track-Einstellungen auf andere Geräte übernommen werden. Es ist vorstellbar, dass es dieses Feature auch in der nächsten Version von Windows Phone geben wird, um einen nahtlosen Übergang beim Surfen am Handy auf das Notebook, Tablet oder den Desktop-PC zu ermöglichen.

Mehr zum Thema

  • Neues Microsoft Office kommt im Herbst
  • Erster Leak von Windows Blue aufgetaucht
  • Video zeigt Fresh Paint für Windows Blue