Eine Anwenderin in der virtuellen Umgebung, die durch die Microsoft Holographic Shell künftig allen Windows-10-Nutzern zur Verfügung stehen wird
© Microsoft

Virtual-Reality-Software

Windows Holographic kommt 2017 auf alle Windows-10-PCs

Windows Holographic erlaubt es Anwendern, in der virtuellen Realität sowohl 3D- als auch 2D-Anwendungen auszuführen. 2017 soll die Software durch ein Update an alle Rechner mit Windows 10 Betriebssystem ausgeliefert werden, berichtet Mashable. Die Windows Holographic Shell soll Multitasking beherrschen und Anwendern eine völlig neue Erfahrung in der PC-Benutzung bieten. Das hat Terry Myerson, Executive Vice President der Windows and Devices Group bei Microsoft, im Rahmen der Entwicklerkonferenz Intel Developer Forum angekündigt.

Mini-PC reicht

Gemeinsam mit Intel will Microsoft Entwickler dazu bringen, Apps für Virtual-Reality-Umgebungen zu entwerfen. Windows-10-Benutzer sollen dadurch vermehrt Virtual-Reality-Brillen, etwa Microsofts HoloLens oder die von Intel vorgestellte Project Alloy, umsteigen. Besonders hohe Rechenkraft soll die Windows Holographic Shell nicht benötigen. Wie Myerson versicherte, reiche etwa der Mini-PC Intel NUC völlig dafür aus.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare