© REUTERS

Smartphones
06/20/2012

Windows Phone 8: Gut von iOS und Android kopiert

Auf dem Windows Phone Summit gewährte Microsoft erstmals einen Blick auf die neueste Version seines Smartphone-Betriebssystems. Das System rückt etwas näher an Windows 8 heran, hat aber im Funktionsumfang lediglich zur Konkurrenz von Apple und Google aufgeschlossen. Alte Geräte werden zudem nicht unterstützt.

Microsoft hat am Mittwoch Abend im Rahmen des Windows Phone Summit erstmals sein neuestes Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 8 präsentiert. Man zeigte keine konkreten Funktionen, kündigte jedoch die wichtigsten Änderungen der neuesten Version an. So werde Windows Phone 8 erstmals Teile des Quellcodes mit dem ebenfalls im Herbst erscheinenden Windows 8 teilen.

Windows Phone 8

Windows Phone 8

Windows Phone 8

Windows Phone 8

Windows Phone 8

Windows Phone 8

Windows Phone 8

Windows Phone 8

Windows Phone 8

Bessere Hardware wird unterstützt
Unter den Ankündigungen fanden sich auch einige Punkte, die bereits seit längerem an Windows Phone kritisiert wurden. So werde künftig neben WVGA (480x800 Pixel) auch die beiden Auflösungen WXGA (1280x768) sowie 720p (1280x720) unterstützt. Dabei überrascht vor allem 720p, da es im Gegensatz zu WXGA und WVGA ein Bildverhältnis von 16:9 hat.

Auch werden künftig Multi-Core-Prozessoren unterstützt. Das derzeitige Flaggschiff von Nokia, das Lumia 900, läuft beispielsweise noch auf einem Singlecore-Prozessor. Mit Windows Phone 8 ist künftig das Tauschen von microSD-Karten möglich, auch ohne das Zurücksetzen des Smartphones.

Wichtige Ankündigungen für Entwickler
Mit Windows Phone 8 wird auch Internet Explorer 10, der neueste Browser von Microsoft ausgeliefert. Dessen Rendering-Engine ist laut Microsoft ident mit der Desktop-Variante, die auch in Windows 8 zum Einsatz kommt. Diese soll deutlich schneller als sein Vorgänger und die Browser der Konkurrenz sein, in einem präsentierten Ergebnis mit dem SunSpider-Benchmark war der neue Internet Explorer weit vor anderen Browsern.

Die wohl wichtigste Ankündigung betraf die Entwickler. Mit Windows Phone 8 ist erstmals die native Entwicklung von Windows Phone und Windows-Apps möglich. So soll das Portieren von Anwendungen deutlich einfacher werden und Microsoft erhofft sich dadurch eine Flut neuer Apps für den kargen Windows Phone Market, der mit 100.000 Apps allerdings einen neuen Meilenstein verzeichnen konnte.

Startbildschirm wird besser personalisierbar
Eine Änderung, die Microsoft besonders am Herzen liegt betrifft den Startbildschirm, dessen Kachelprinzip mittlerweile zum Markenzeichen der gesamten Windows-Marke wurden. Er wird künftig stärker personalisierbar sein. So kann nun die Größe von Widgets beliebig verändert werden sowie die Eigenschaften genauer konfigurierbar sein.

Ab Windows Phone 8 wird auch Nokia Maps auf allen Windows-Smartphones integriert. Die Karten-App von Nokia bietet neben Offline-Karten und Navigationsfunktionen auch Kartenmaterial von NAVTEQ. Zu den weiteren Ankündigungen zählten die native Unterstützung von NFC sowie eines Bezahldienstes, der wie das Konkurrenzprodukt von Google Wallet heißt. Mit der neuen Version wolle man auch verstärkt Business-Kunden ansprechen.

Verfügbarkeit
Das System soll im Herbst mit den ersten Geräten ausgeliefert werden. Die derzeitigen Hardwarepartner für die neue Betriebssystemgeneration von Microsoft sind Nokia, Huawei, Samsung und HTC, alle Geräte werden mit einem Prozessor von Qualcomm ausgestattet sein. Entgegen anderslautender Meldungen wird es für Geräte mit Windows Phone 7.5 kein Update geben. Eine große Veränderung: Updates werden künftig nur mehr Over-the-Air ausgeliefert, Microsoft gibt ab sofort auch Support-Garantie für mindestens 18 Monate, für die Geräte neue Inhalte erhalten sollen.  Als Ausgleich hierfür kündigte man mit Windows Phone 7.8 jedoch ein letztes Update an, das zumindest den neuen Startbildschirm nachliefert.

Auch Nokia nutzte die Präsentation und kündigte zahlreiche Updates zu seinen Apps an. So werden Nokia Music und die Navigations-Apps verbessert und die Kamera um einige Funktionen erweitert. Neben Action Shots, das eine Vielzahl von Bildern nacheinander aufnimmt, und dem Panoramodus wurde auch das Feature Smart Groups Shot angekündigt. Damit können  die Gesichter von mehreren Aufnahmen miteinander kombiniert werden. Des weiteren wurde die DLNA-App PlayTo sowie Nokia Counters, eine App, die das Nutzungsverhalten des Smartphones protokolliert und vor dem Überschreiten von Limits warnt.

Auf Augenhöhe mit Google und Apple
Mit der Ankündigung von Windows Phone 8 präsentierte Microsoft zwar keine wirklichen Innovationen, doch nun hat Microsoft zumindest die größten Kritikpunkte beseitigt und zeigt, dass mit ihnen als ernst zu nehmender Gegner im Smartphone-Markt zu rechnen ist. Auch der Termin für die Präsentation wurde wohl nicht zufällig gewählt: Nächste Woche wird Google voraussichtlich die neueste Android-Version Jelly Bean erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.