Produkte
19.10.2012

Windows RT hat Probleme mit Druckern

Die Drucker-Hersteller HP und Dell haben Kompatibilitätslisten für die neue Windows-Version veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass eine große Anzahl an Modellen nicht mit der kommenden Windows-Variante für ARM-Chips funktionieren wird.

Von 200 gelisteten LaserJet- und ColorJet-Druckern von Hewlett Packard sind nur 34 vollständig mit Windows RT kompatibel. Die restlichen Modelle können entweder gar nicht oder nur sehr eingeschränkt unter der neuen Windows-Version genutzt werden. Mit Windows 8 auf x86-Basis ist die Mehrheit der Geräte hingegen vollständig kompatibel. Ähnlich verhält es sich bei Dell. Aus einer entsprechenden Liste geht hervor, dass lediglich 32 von 110 Druckern Windows RT vollständig unterstützen.

Der Analyst Nathan Brookwood gibt gegen PCWorld an, dass sich diese Inkompatibilität auch bei anderer Hardware fortsetzen könnte. Dabei spiele auch mit, dass Hardware-Hersteller hoffen, dadurch die Verkäufe ihrer neueren Geräte anzukurbeln.

Microsoft hat bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass eine einige Drucker nicht mit der neuen Windows-Version funktionieren werden. Demnach wurde die Drucker-Architektur verändert, um das System zu entlasten. Mit Windows RT erscheint außerdem erstmals eine Version des Betriebssystems, die für ARM-Prozessoren optimiert ist.

Mehr zum Thema

  • Microsoft schwächelt vor Windows-8-Start
  • Windows-Chef baut Surface zu Skateboard um
  • Microsoft gibt Preise für Surface bekannt
  • Preise für Windows 8 durchgesickert
  • PC-Markt schrumpft vor Start von Windows 8
  • Windows 8: Logitech stellt Touch-Geräte vor