Produkte
29.06.2011

World of Warcraft kostenlos bis Level 20

Blizzard stellt die Test-Version des bekannten Online-RPGs um. Analysten sehen darin einen ersten Schritt zum Wandel in ein Free-to-Play-System.

World of Warcraft machte das Genre der Online-Rollenspiele salonfähig und gehört mit mehr als einer Milliarde US-Dollar Umsatz jährlich zu den erfolgreichsten Games überhaupt. Die Nutzerzahlen schwinden jedoch. Die Abonnenten stagnierten und sind jetzt sogar von über zwölf auf 11,4 Millionen zurückgegangen. Damit sinken auch die monatlichen Einnahmen durch Abogebühren. Um neue Spieler in die Online-Welt zu locken, bietet der Publisher Blizzard ab sofort die Starter Edition an. Früher konnte man maximal 14 Tage probespielen, jetzt ist es zeitlich unbegrenzt.

Dafür gibt es andere Beschränkungen. Man kann zwar mehrere Charaktere erstellen, aber diese nur maximal auf Level 20 bringen. Danach ist das weiterspielen möglich, die Werte des Charakters verbessern sich aber nicht mehr. Außerdem kann man nur maximal zehn Gold besitzen, darf sich keiner Gilde anschließen, keine Spieler in Gruppen einladen, kann den Voice Chat nicht nutzen und nicht Handel mit anderen Spielern treiben. In den Warteschlangen zum Einsteigen in die Server werden zahlende Spieler bevorzugt behandelt.

Dafür dürfen Spieler der Starter Edition aber Charaktere der Völker der Draenei oder Blutelfen, die erst mit dem Zusatzpack „The Burning Crusade“ hinzugekommen sind, spielen. Eine komplette Liste der Einschränkungen findet sich auf der Blizzard-Website. Die Starter Edition kann jederzeit online zur vollwertigen Version aufgerüstet werden – ein Abo kostet monatlich zwischen 11 und 13 Euro.

Auch inaktive Spieler, die bisher nur die Original-Version von World of Warcraft besitzen, sollen wieder zurückgelockt werden. Sie erhalten kostenlos die Inhalte des ersten Zusatzpacks „The Burning Crusade“ – sobald sie wieder die monatlichen Gebühren zahlen.

Für Analysten ist dies ein erster Schritt von Blizzard, um World of Warcraft auf ein Free-to-Play-Modell umzustellen. Mit „Herr der Ringe Online“ hat ein mäßig erfolgreiches Online-Rollenspiel, das 2007 erschienen ist, im November 2010 den Wandel zum Free-to-Play-Game vollzogen. Das Spielen ist gratis, Premium-Inhalte können über einen Ingame-Shop erworben werden. Laut dem Publisher Codemasters hat sich der Umsatz seit der Umstellung des Spielmodells verdreifacht.