© Deleted - 1175646

Microsoft
06/16/2012

Xbox 720: Leak mit Details im Netz aufgetaucht

Microsofts neue Spielkonsole wird für 2013 erwartet. Nun ist im Netz ein Dokument aufgetaucht, das Details zur Xbox 720 beinhalten soll. Dabei geht es unter anderem um 3D-Funktionen, TV-Apps und einen möglichen Preis. Gleichzeitig ist die Rede von einer “Kinect-Brille”.

Im Netz ist ein 56 Seiten starkes Dokument aufgetaucht, das zahlreiche Details zu Microsofts neuer Konsole Xbox 720 preisgeben soll. Wie The Verge berichtet, stammt das Dokument bereits aus dem Jahr 2010. Der Xbox-360-Nachfolger wird für kommendes Jahr erwartet. Laut dem Bericht geht es in dem geleakten Dokument sowohl um ein Metro-Dashboard, Xbox TV Apps als auch das Projekt "Smart Glass", im Zuge dessen Infos zu Musik, Games und Videos auf andere Geräte gepusht werden.

Die neue Konsole soll laut dem zwei Jahre alten Dokument über ein Blu-ray-Laufwerk verfügen und 3D-fähig sein. Was die Performance betrifft, werde es eine sechsfache Leistungssteigerung geben, das Bildsignal soll - wie erwartet - nativ in 1080p ausgegeben werden. Außerdem ist die Rede von einem "Always-on"-Modus.

Geht man von dem Dokument aus, hat Microsoft zu der Zeit überlegt, einen ARM- oder x86-Prozessor mit sechs oder acht Kernen mit einer Taktung von 2GHz zu verbauen. Zusätzlich werden noch drei PowerPC-Kerne genannt, um eine Abwärtskompatibilität zur Xbox 360 sicherzustellen. Der Hauptspeicher wurde mit 4GB DDR4-RAM angegeben.

Ein Gerät für alles
Microsoft spricht über die Xbox 720 als "das einzige Gerät", das man zur Unterhaltung im eigenen Wohnzimmer brauche. Die Konsole soll als Medien-Server zum Einsatz kommen und Daten auf andere Geräte streamen. Auch Spiele könnten sich so auf anderen Geräten konsumieren lassen, dabei geht es wohl um das kürzlich auf der E3 vorgestellte "Smartglass". Verknüpft mit Windows 8 und Windows Phone soll es künftig mehr Apps geben, und man könnte mit der Konsole auch Sendungen aus dem TV im Hintergrund aufnehmen.

Den Preis beziffert Microsoft in dem Dokument mit 299 Dollar samt Kinect-2-Hardware. Der Lebenszyklus der Xbox 720 soll zehn Jahre betragen und die Konsole mehr als 100 Millionen Mal über den Ladentisch gehen, so die Vision.

Kinect-Brille
Nicht zuletzt ist auch die Rede von einem Forschungsprojekt, dass sich mit einer eigenen Kinect-Brille befasst. Unter dem Namen "Fortaleza" arbeitet Microsoft demnach an einem Konkurrenzprodukt zu Googles

. Es werden kaum Details genannt, doch offenbar soll die Augmented-Reality-Brille über eine WLAN- bzw. 4G-Funktion verfügen. Der Marktstart wird für 2014 angegeben, was bedeutet, dass die Brille wohl nicht gleichzeitig mit der neuen Konsole veröffentlicht wird. 

Mehr zum Thema

  • Xbox bringt Musik-Streaming und Nike-Fitness
  • Spracherkennung: Xbox soll Apples Siri schlagen
  • Bericht: Neue Playstation für 2013 geplant
  • Xbox 720: Grafik auf "Avatar"-Niveau