Produkte
04/28/2013

Xbox: Publisher entscheidet über Online-Zwang

Am 21. Mai wird die neue Xbox enthüllt. Bis dahin wird weiter spekuliert, ob die Konsole nur mit Internet-Anschluss funktioniert oder nicht. Ein neuer Bericht legt nun nahe, dass die Spielehersteller entscheiden können, ob die Netzanbindung verpflichtend ist.

Im Vorfeld des Starts der neuen Konsolen-Generation wird vor allem über ein Thema diskutiert: Muss das Gerät zum Spielen am Internet hängen oder nicht? Im Zuge der PlayStation 4 Präsentation wurde betont, wie sehr das Gerät durch das Internet profitiert, etwa durch automatische Updates im Hintergrund oder soziale Aspekte. Dass die Konsole auch offline funktioniert wurde erst im Nachhinein, auf Anfrage erklärt. Auch bei der kommenden Xbox steht ein Online-Zwang im Raum, über den in den vergangenen Wochen wiederholt diskutiert wurde.

Spielestudio entscheidet
Laut einem neuen Bericht von Polygon könnte Microsoft die Verantwortung nun auf die Publisher abschieben. So bietet die Konsole grundsätzlich die Möglichkeit des Always-On-Prinzips, ob es genutzt wird liegt allerdings bei den Studios. Diese können dann bestimmen, ob für DRM und Kopierschutz-Zwecke eine Verbindung aufgebaut wird und in welchem Maß.

So können Spiel ohne DRM und Online-Check ebenso auf der neuen Xbox laufen, wie Games, die einmal eine Verbindung zum Server aufbauen. Eine Variante wie etwa beim neuen SimCity, die eine permanente Internet-Verbindung vorschreibt, ist auch möglich. Sollten sich diese Insider-Informationen bestätigen, nähert sich die neue Xbox somit auch beim DRM weiter dem PC an.

Videos teilen und Fremden folgen
Abseits der Kopierschutz- und Online-Funktionalität erwähnt der Bericht auch eine Video-Funktion, wie sie die PS4 haben wird. So soll es auch bei der Xbox möglich sein, In-Game-Videos aufzunehmen und einfach über Online-Netzwerke zu teilen. Bei den sozialen Aspekten soll sich die neue Xbox zudem an Twitter orientieren, in dem man Fremden folgen kann. Des Weiteren sollen Achievements für Spiele nachträglich ausgeweitet werden können. So sollen Entwickler auch nach der Veröffentlichung eines Titels reagieren können, in dem sie die Motivation der Spieler durch neue Herausforderungen ankurbeln.

Mehr zum Thema

  • Neue Xbox wird am 21.Mai vorgestellt
  • Aufregung um "Always-On"-Gerüchte bei Xbox 720
  • Windows 8 und Xbox bescheren Microsoft Gewinn
  • Neue Xbox zu Vorgänger-Spielen nicht kompatibel
  • Microsoft gewinnt Google-Patentstreit um Xbox
  • Sonys PlayStation 4 muss um Relevanz bangen
  • Sony zeigt Teile des Spiele-PCs PlayStation 4
  • "Wir hatten einfach genug von Eis und Schnee"