Produkte
14.02.2011

Xperia Play: PlayStation-Handy ab März

Am Sonntagabend hat Sony Ericsson in Barcelona sein "Playstation-Handy" Xperia Play nun auch offiziell vorgestellt. Außerdem wurden gleich mehrere neue Handymodelle präsentiert, die Sony Ericsson zur Nummer eins bei Android-Mobiltelefonen machen sollen.

Sony Ericsson hat am Vorabend zum Mobile World Congress eine Reihe neuer Handymodelle präsentiert. Dabei setzt der Hersteller im Wesentlichen auf drei Dinge: Android, Unterhaltung und schlankes Design.

"Wir haben eine klare Vision und Strategie: Wir wollen die Nummer eins bei Android-Handys sein", so Sony-Ericsson-Chef Bert Nordberg zu Beginn des Presseevents in Barcelona. Alle neuen Modelle laufen auf der aktuellsten Android-Version, Gingerbread (Android 2.3).

Der Star: Xperia Play

Sony Ericsson zeigte erstmals offiziell sein Playstation-Handy "Xperia Play". Wie alle anderen vorgestellten Geräte läuft es auf Android Gingerbread und nimmt volle Fahrt in Richtung Unterhaltung. Es ist das erste Smartphone, das sich anschickt, auch eine vollwertige portable Konsole zu sein. Das Handy bietet einen ausfahrbaren physischen Controller samt Steuerungs-Buttons, wie man sie von Sonys Playstation gewohnt ist.

Die Tastatur selbst ist on-Screen und erweist sich in einem ersten FUTUREZONE-Test durchaus als präzise und benutzerfreundlich. Das Xperia Play ist aufgrund des aufschiebbaren Controllers zwar nicht so schlank wie andere Smartphones, das Handy liegt aber dennoch recht leicht in der Hand.

Das Gaming-Handy verfügt zudem über eine 5,1-Megapixel-Kamera mit Autofokus, Stereo-Lautsprecher und einen Micro-USB-Anschluss. Auch für 3D-Spiele ist das Smartphone gerüstet und verspricht eine starke Grafikleistung. Der Marktstart soll weltweit im März erfolgen.

[[1211:body / Das Xperia Play mit aufschiebbarem Gamepad]]

Content soll man auf dem Handy künftig über den Service "Playstation Suite" beziehen können, der derzeit von Sony entwickelt wird und später dieses Jahr starten soll. Neben Sony Computer Entertainment selbst, werden zum Start 15 weitere Partner Software für das Xperia Play liefern. Insgesamt sollen über 50 Games-Titel verfügbar sein. Für die Zukunft stellte man auch Game-Hits wie "Guitar Hero" für das Smartphone in Aussicht. Über WLAN wird es laut Sony Ericsson auch möglich sein, lokale Multiplayer-Games zu spielen - ein User kann einen Hotspot erstellen, über den sich die Mitspieler dann einklinken können.

Parallel zu Xperia Play präsentierte Sony Ericsson auch die Brand "Playstation Certified", das Gaming-Handy wird das erste Produkt sein, dass unter diesem Titel ausgeliefert wird, künftig sollen weitere folgen.

Neo und Pro

Ergänzend zu Xperia Play wurden eingangs drei weitere Modelle vorgestellt: Neben dem "Xperia Arc", das bereits auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas gezeigt wurde, die beiden Modelle "Xperia Neo" und "Xperia Pro". Beide warten mit einem schlanken Design auf und sollen den Nutzern eine Verbindung aus Spaß, Unterhaltung und Kommunikation bieten. Die beiden Multimedia-Smartphones verfügen jeweils über einen HDMI-Anschluss, mit dem die Geräte auch an den Flat-TV angesteckt werden können.

Das Xperia Neo ist zudem mit einer 8-Megapixel-Kamera ausgestattet, außerdem sind HD-Videoaufnahmen möglich. Xperia Pro wiederum kommt als Slider mit einer physischen Tastatur. Neo soll noch im ersten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen, Pro wird laut Sony Ericsson im zweiten Quartal folgen.

Mehr zum Thema:

Hands-On: Xperia Play im ersten Test

(Claudia Zettel, Barcelona)


Vertraute Playstation-Steuerung