Produkte
11.10.2016

Yahoo deaktiviert E-Mail-Weiterleitung in harten Zeiten

Viele Kunden möchten sich derzeit von Yahoos E-Mail-Plattform verabschieden, können das aber nur schwer, weil der Konzern die Weiterleitungsfunktion deaktiviert hat.

Wer seinen E-Mail-Anbieter wechseln will, aber nicht auf die alte Adresse verzichten will, kann das üblicherweise über eine Weiterleitung der alten elektronischen Post auf eine neue Adresse erledigen. Für Yahoo-Kunden gilt das derzeit aber nicht. Just zu einer Zeit, in der sich viele Kunden vom E-Mail-Dienst des Konzerns verabschieden wollen, weil es in jüngerer Vergangenheit Schlagzeilen wegen Datenverlusten und der Überwachung von Inhalten für die US-Regierung gegeben hat, hat Yahoo die Weiterleitung von Mails auf andere Adressen deaktiviert, wie consumerist berichtet.

Seit Anfang Oktober können Yahoo-Kunden ihre Mails nicht mehr weiterleiten. Bereits bestehende Weiterleitungen sind nicht betroffen. Auf der Webseite des Unternehmens heißt es, das man die Funktion "vorübergehend deaktiviert habe, um sie zu verbessern". Viele Kunden finden das Timing des Konzerns allerdings verdächtig, wie die AP berichtet. Nach dem AP-Bericht hat Yahoo ein Statement herausgegeben: Man arbeite daran, die Funktion so schnell wie möglich wiederherzustellen.