© Matt Sayles, dapd

Video-Portal

YouTube senkt Bedingungen für Live-Streaming

Google hat Neuerungen für seine Video-Plattform YouTube angekündigt. So wird es in Kürze möglich sein, Live-Streams anzubieten, wenn der Kanal mehr als 100 Abonnenten hat. Bisher mussten es mehr als 1000 sein.

Eine weitere Änderung wurde schon lange von Channel-Betreibern gefordert. Ab sofort können eigene Thumbnails für die Videos hochgeladen werden – das Konkurrenzportal Vimeo bietet diese Option schon seit Langem. Bisher musste bei YouTube eines von 3 Bildern aus dem Video gewählt werden, die automatisch vorgeschlagen wurden. YouTube behält sich vor, den Thumbnail-Upload für User zu deaktivieren, wenn Bilder hochgeladen werden, die nicht den Richtlinien entsprechen.

Neu ist auch die Möglichkeit Links in den Ankündigungen zu setzen, die im Video zu sehen sind. So soll man etwa auf die eigene Website oder zu einem Webshop verlinken können, in dem die Seher Fanartikel kaufen können.

Mehr zum Thema

  • Vimeo will Chromecast unterstützen
  • Easter Egg zeigt YouTube im Unix-Stil an

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare