© rts

Online Netzwerke
07/27/2012

Zuckerberg dementiert Facebook-Smartphone

Der Facebook-CEO äußert sich im Rahmen der Quartalsergebnisse überraschend deutlich zu den Gerüchten um die Smartphone-Pläne des Online-Netzwerks. Demnach sei der Erfolg der App Grund genug, auf eigene Hardware zu verzichten.

Am Rande der Präsentation der Quartalsergebnisse (die futurezone hat

) hat Mark Zuckerberggemeint, "es würde nicht viel Sinn machen", ein eigenes Smartphone auf den Markt zu bringen. Da Facebook die meistgenutzte App auf allen Plattformen sei, gebe es keinen Bedarf, in das Hardware-Geschäft einzusteigen.

Die Aussage kommt überraschend, da in jüngster Vergangenheit immer konkretere Gerüchte zu entsprechenden Plänen aufgekommen sind. Demnach kooperiere Facebook mit HTC, um in das Handy-Geschäft einzusteigen. Außerdem soll das Online-Netzwerk ehemalige Apple-Programmierer angeheuert haben, um an dem Projekt zu arbeiten.

Berichte um ein Facebook-Smartphone sind erstmals im November 2011

, wo es hieß, dass der Codename des Projekts "Buffy" lautet.

Mehr zum Thema

  • Facebook macht Verlust trotz höherem Umsatz
  • Facebook-Smartphone soll Mitte 2013 kommen
  • Facebook-CEO Zuckerberg erhält erstes Patent
  • Facebook: "Werbung kratzt nur an Oberfläche"
  • Facebook-IPO: Kritik an neuem Nasdaq-Angebot
  • Neue Gerüchte um Facebook-Smartphone
  • Facebook-Smartphone sollte verschenkt werden
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.