Science
25.08.2016

Ariane-Rakete bringt Kommunikationssatelliten ins All

Eine Ariane-5-Rakete hat mit einem Start vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou zwei Kommunikationssatelliten ins All gebracht.

Der Lastenträger mit den beiden High-Tech-Geräten des Satellitenbetreibers Intelsat hob in der Nacht zum Donnerstag deutscher Zeit in Französisch-Guyana ab. Der erste Satellit wurde nach knapp 29 Minuten Flugzeit ausgesetzt, der zweite folgte 13 Minuten später, wie der Raketenbetreiber Arianespace mitteilte.

Die Fracht wog auf der Erde insgesamt 10,735 Tonnen, ein wenig mehr als der erst im Juni aufgestellte bisherige Lastenrekord für die Ariane 5, die größte Rakete im Arsenal von Arianespace. Intelsat 33e soll Breitband-Datenübertragungen unter anderem für Telekomunternehmen, Firmennetzwerke und die Luftfahrt anbieten. Intelsat 36 soll für Videoangebote in Südafrika genutzt werden. Für Arianespace war es der sechste Raketenstart in diesem Jahr.