Science
13.07.2015

Boeing forscht an nuklearem Flugzeugantrieb

Flugzeuge und Raketen könnten künftig per Laserstrahl und Nuklearreaktion angetrieben werden. Das suggeriert ein Patent, das Boeing in den USA zugesprochen bekam.

Auf der Suche nach künftigen Antriebsmöglichkeiten ist Boeing einem neuen Patent zufolge im Nuklearbereich fündig geworden. Statt den heute verbreiteten Turbofantriebwerken, im Deutschen auch Mantelstromtriebwerke genannt, könnten Flugzeuge künftig von einem System mit Laserstrahlen angetrieben werden, das zur Erzeugung von kleinen nuklearen Explosionen in den Triebwerken verwendet wird.

Kernfusion als Antrieb

Die im Inneren der Brennkammer angebrachten nuklearen Materialien werden durch den Laserstrahl zu einer Kernfusion angeregt. Die dadurch entstehende Energie schiebt das Fluggerät an. Die gleichzeitig entstehende Hitze soll dem Patent nach für das Antreiben einer Turbine zum Wiederaufladen des Laser-Systems verwendet werden. Somit soll das Antriebssystem das Maximale an erzeugter Energie herausholen können.

Neben Flugzeugen kann sich Boeing vorstellen, das System auch für Raketen und Raumschiffe zu verwenden.