Science
04.07.2016

China baut weltgrößtes Teleskop, sucht damit Aliens

Das Radioteleskop FAST hat einen Reflektor mit einer Fläche, die so groß wie 30 Fußballfelder ist. Damit soll die Chance Aliens zu entdecken deutlich steigen.

In der chinesischen Provinz Guizhou wurde der Bau des Radioteleskop FAST fertiggestellt. FAST steht für Five-hundred-meter Aperture Spherical Telescope. Der Reflektor besteht aus 4.450 dreieckigen Paneelen und hat eine Gesamtfläche, die etwa 30 Fußballfeldern entspricht.

Der Bau des größten Radioteleskop der Welt begann 2011 und kostete 180 Millionen US-Dollar. Für den Bau wurden 65 Menschen umgesiedelt. Bis Ende September sollen weitere 9.110 Personen umgesiedelt werden, die in einem 5-Kilometer-Radius um FAST leben.

Alien-Suche

Laut xinhuanet.com werden in den nächsten 2 bis 3 Jahren Testläufe gemacht und Finetuning betrieben, bevor FAST vollständig einsatzbereit ist. Dann sollen damit Pulsare und Gravitationswellen erforscht werden können.

Außerdem sollen damit Aminosäuren auf Planeten und in Galaxien gefunden werden. Diese Grundbausteine des Lebens könnten auf extraterrestrisches Leben hinweisen. Mit FAST soll die Chance auf die Entdeckung einer Alien-Zivilisation 5 bis 10 mal höher als mit derzeitiger Technologie sein, da FAST weiter ins Universum und dunkle Planeten sehen kann.