Science
11.07.2017

Computer erkennt, wenn ein Auto falsch parkt

Eine Maschine, die Parksünden mit einer Wahrscheinlichkeit von 99 Prozent entlarvt, wurde in China programmiert.

Die Xidian Universität in China hat auf einer internationalen Konferenz zur Künstliche Intelligenz eine neue Methode vorgestellt, mit der man Parksünder erkennen kann. Eine Maschine erkennt dabei das Auto als Objekt. Weil Autos trotz ihrer unterschiedlichen Größen von der Form her relativ gleich aussehen, ist das für eine Maschine keine große Schwierigkeit.

Die Maschine lernt dann durch die Beobachtung der Autos automatisch mit, ob diese korrekt abgestellt worden sind. Der Computer teilt die Parkflächen in einzelne Bereiche ein. Wenn ein Auto außerhalb des bestimmten, vordefinierten Parkbereichs abgestellt wird, wird dies vom System als „illegal abgestelltes Auto“ erkannt. Laut den Forschern soll das System Parksünder mit einer Genauigkeit von 99 Prozent entlarven, wie "Vice Motherboard" berichtet. Derzeit ist das System allerdings noch nicht im Einsatz.

Auch Forscher in Maryland, USA, haben sich diesem Problem bereits gewidmet. Sie verwenden aber keine visuelle Objekt-Identifikation, sondern Magnetsensoren. Ihr System soll die Privatsphäre der Autofahrer sicherstellen und eine Treffsicherheit von 95 Prozent garantieren.