© NASA

NASA
09/08/2012

Curiosity macht sechs Tage Dehnungsübungen

Nur nicht hudeln: Nachdem Curiosity seit der Landung am 5. August insgesamt 109 Meter gefahren ist, macht die Mars-Sonde jetzt erst mal sechs bis zehn Tage Aufwärmübungen, um zu sehen, ob der Roboter-Arm voll funktionsfähig ist.

Seit der Mars-Landung vor über einem Monat hat Curiosity immerhin schon 109 Meter auf der Oberfläche des roten Planeten zurückgelegt. Bevor jetzt die richtigen, wissenschaftlichen Arbeiten beginnen, muss die Mars-Sonde erst ein paar planmäßige Dehnungsübungen machen. In sechs bis zehn Tagen wird jetzt getestet, ob der 2,1 Meter lange Roboterarm voll funktionsfähig ist und die wissenschaftlichen Instrumente davon einsatzfähig sind.

Die Aufwärmübungen sind nötig um zu sehen, wie sich die Temperaturen und die Gravitation des Mars auf die Beweglichkeit auswirken, da der Arm zuvor nur auf der Erde getestet werden konnte. Außerdem muss überprüft werden, ob der Roboter-Arm die lange Reise von der Erde zum Mars unbeschädigt überstanden hat. Funktioniert alles nach Plan, wird Curiosity danach Proben von Steinen und dem Boden nehmen und diese analysieren.

Mehr zum Thema

  • Curiosity: Die ersten 100 Meter sind geschafft
  • Aufbruch zum Gigant des Asteroidengürtels
  • Roboter erobern Mars und Meeresboden
  • Start für Strahlung messende Zwillingssonden
  • will.i.am Songpremiere mit Mars-Rover Curiosity