Science
31.03.2015

DARPA will Lufthoheit mit Apps für Drohnen sichern

Die Forschungsabteilung der US Army will ein Tool Kit und Apps für Drohnen erstellen, um die Schlagkraft der Luftflotte kostengünstig zu erhöhen.

DARPA, die Forschungsabteilung der US Army, will die Lufthoheit der USA mit einem neuen Ansatz sichern: Kostenersparnis. „Die heutigen Systeme des US Militärs sind oft zu teuer und zu dem Zeitpunkt, ab dem sie eingesetzt werden können, obsolet“, schreibt DARPA in der Ankündigung von System of Systems Integration Technology and Experimentation – kurz SoSITE.

SoSITE soll ein Grundgerüst für den Luftkampf schaffen, modular sein und in vorhandene und neue Systeme eingebaut werden können. DARPA vergleicht SoSITE mit einem Tool Kit, ähnlich wie es etwa Google und Apple zum Entwickeln für Android- und iOS-Apps anbieten. „Vordefinierte Tool Kits erlauben es App-Entwicklern neue Möglichkeiten für bestehende Hardware zu schaffen und diese schnell in den App Store zu stellen, damit User sie verwenden können. Man muss nicht jedes Mal ein neues Smartphone kaufen, wenn eine App mit einer neuen Funktion veröffentlicht wird.“

Beispielszenario

In einem Video zeigt DARPA eine mögliche Anwendung von SoSITE. Ein Pilot in einem F35 Kampfflugzeug wird von einem unbemannten „Mission Truck“, in diesem Fall einer modifizierten C-130 Hercules Transportmaschine, begleitet. Es soll eine Langstrecken-Luftabwehr-Station angegriffen werden. Bevor die F35 in Reichweite der Abwehranlage kommt, sendet der Pilot den Befehl an die C-130 Aufklärungsdrohnen auszusenden. Die Drohnen sind programmiert auf die Radaranlage zuzufliegen und ihre Signale zu blockieren, um nicht abgeschossen zu werden. Gleichzeitig senden sie die Koordinaten des Ziels zur F35.

Die Hightech-Systeme der F35 berechnen jetzt den Angriff. Der Pilot gibt den Feuerbefehl an die C-130, die einen Schwarm kostengünstiger Cruise Missiles auf das Ziel abfeuert. Der Gegner versucht mit den teuren Langstrecken-Flugabwehrraketen die Cruise Missiles abzufangen. Da solche Raketen nicht nur teuer sondern auch groß sind, ist meist nur eine geringe Stückzahl in den Abwehranlagen verfügbar. Die massig abgefeuerten Cruise Missiles sind in der Überzahl und vernichten das Ziel.