Von den übrigen untersuchten 318 Fällen betrafen 282 Männer und nur 36 Frauen. Der Unterschied sei statistisch hoch signifikant. Der Award wird seit 1994 vergeben. Sein Name bezieht sich auf Charles Darwin, den Vater der Evolutionstheorie. Der Preis "ehrt diejenigen, die den menschlichen Genpool verbessern, indem sie sich selbst daraus entfernen", heißt es auf der Website.

© /OÖ Landesmuseum

Forscher
09/22/2015

Darwin-Brief in New York für Rekordpreis versteigert

"Es tut mir leid, Sie darüber informieren zu müssen, dass ich nicht an die Bibel als göttliche Offenbarung glaube", heißt es in dem Schreiben.

Ein Brief des britischen Naturforschers Charles Darwin (1809-1882) ist in New York für den Rekordpreis von 197.000 Dollar (etwa 177.000 Euro) versteigert worden. Das sei mehr als doppelt so viel wie zuvor geschätzt, teilte das Auktionshaus Bonhams am Dienstag mit. Es handle sich damit um den teuersten je versteigerten Brief Darwins.

In dem Schreiben teilte der Naturforscher einem jungen Rechtsanwalt auf dessen Anfrage 1880 mit, dass er nicht an Jesus glaube. "Es tut mir leid, Sie darüber informieren zu müssen, dass ich nicht an die Bibel als göttliche Offenbarung glaube und daher auch nicht an Jesus Christus als Sohn Gottes." Wer den Brief ersteigert hat, berichtete das Auktionshaus nicht.