© DLR

Raumfahrt

Deutsche Wissenschaftler forcieren SpaceLiner Projekt

Eigentlich stammen die ersten Konzeptstudien für den SpaceLiner bereits aus dem Jahre 2005. Wie der Projektmanager des SpaceLiner-Projektes, Martin Sippel, auf einer Konferenz für Raumfahrt und Hyperschallflugzeuge in Glasgow mitteilte, sollen Wissenschaftler des deutsche Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) nun wieder verstärkt an der Umsetzung dieser Pläne arbeiten. Erste Flüge wolle man in 20 Jahren ermöglichen, so Sippel gegenüber der Plattform Aviation Week.

Der SpaceLiner soll neben seiner Funktion als Transporter für Satelliten und Raumfahrt-Equipment auch Passagiere transportieren können. Hierfür ist der Orbiter für bis zu 100 Passagiere konzipiert und soll zudem die Strecke zwischen Australien und Europa in nur 90 Minuten bewältigen. Angetrieben würde der SpaceLiner von elf Flüssigkeitsraketentriebwerken, wobei der Start - ähnlich wie beim Space Shuttle - senkrecht erfolgt. Obwohl die tatsächliche Umsetzung noch Jahre in Anspruch nehmen wird, sieht Sippel bereits jetzt einen Markt für derartige Passagierflüge. Mit nur 0,2 Prozent des weltweiten Passagieraufkommens würde sich das Projekt bereits rentieren, so der Projektmanager.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare