Science
03.01.2017

Die Quadrantiden kommen: Meteorschauer zu Jahresbeginn

Am Dienstag flitzen bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde über den Himmel.

Zu Jahresbeginn erscheinen alljährlich die Meteore der Quadrantiden. Dieser periodische Meteorstrom liefert im Maximum, das am heutigen 3. Jänner eintritt, etwa bis zu 120 Sternschuppen pro Stunde. Damit zählen die Quadrantiden zu den ergiebigsten Meteorströmen des Jahres.

Allerdings sind abends nur relativ wenige Meteore dieses Stromes zu erwarten, da das Maximum in die Tagesstunden fällt und der Ausstrahlungspunkt im Sternbild Bootes noch recht horizontnah steht. Sobald der Himmel dunkel genug ist sollten aber noch einige Sternschnuppen zu sehen sein.

Nächste Sternschnuppen im Mai

Der nächste Sternschnuppenstrom wird in der ersten Mai-Woche zu sehen sein. Dann tauchen die Eta-Aquariden auf. Das ausgeprägte Maximum wird in den Morgenstunden des 5. Mai erwartet, wobei bis zu vierzig Meteore pro Stunde aufflammen.

Im August wird der ergiebigste Sternschuppenschauer des ganzen Jahres aktiv. Vom 8. bis 12. flammen die Perseïden auf. Der Höhepunkt des Perseïdenstromes wird in den Morgenstunden des 11. August erreicht, wo mehr als hundert Meteore pro Stunde aufleuchten.

Mitte November machen sich am Morgenhimmel die Leoniden bemerkbar. Zum Höhepunkt der Leonidenaktivität in der Nacht vom 17. auf 18. sind in diesem Jahr nur rund zwanzig Sternschnuppen pro Stunde zu erwarten.