© Disney

Forschung
08/07/2012

Disney macht Pflanzen zu Musikinstrumenten

Disney Research hat mit Botanicus Interacticus ein System entwickelt, dass aus echten und künstlichen Pflanzen berührungssensible Eingabegeräte machen kann. So könnte man aus einem Gummibaum etwa ein Touchscreen-Musikinstrument machen.

Der Botanicus Interacticus von Disney Research wird in die Erde einer Pflanze gesteckt. Der Sensor ist per Kabel mit einem Computer verbunden. Ähnlich wie bei einem kapazitiven Touchscreen werden die elektrischen Signale gemessen die entstehen, wenn ein Mensch die Pflanze berührt.

Im Gegensatz zu Touchscreens werden aber laut den Wissenschaftlern Signale nicht nur auf einer Frequenz, sondern im Spektrum von 1 KHz und 3 MHz gemessen. Da sich die Frequenz verändert, je nachdem ob die Pflanze etwa am Blatt oder Stil angefasst wird, kann so auf einem Computer grafisch dargestellt werden, wo die Pflanze berührt wird.

Auch die Stärke der Berührung, bzw. die Annäherung, kann gemessen werden. So kann man aus einer Pflanze ein Musikinstrument machen. Je nachdem wo sie angefasst wird, gibt der Computer einen anderen Ton aus. Die Lautstärke der Töne wird durch die Stärke der Berührung geregelt.

Ein konkretes Geschäftsmodell für Botanicus Interacticus gibt es noch nicht. Disney Research will damit neue Möglichkeiten zur Interaktion mit echten und künstlichen Pflanzen schaffen. Das Projekt wird auf der Siggraph-Messe vorgestellt, die diese Woche in den USA stattfindet.

Mehr zum Thema

  • T-Shirt bekommt Display und Foto-Funktion
  • ARM stellt neue GPU-Generation vor
  • Unheimlich vernetzt: Microsofts Wohnvisionen