Science
03/31/2016

Durchsichtiges Holz für günstigere Solarzellen

Durch den Entzug von Lignin und die anschließende Behandlung mit einem Polymer kann Holz transparent gemacht werden. Das könnte die Erzeugung von Solarenergie billiger machen.

Schwedischen Forschern ist die Erzeugung von transparentem Holz gelungen und zwar mit einem Verfahren, das eine günstige Herstellung in großem Maßstab erlaubt, wie BioMacromolecules berichtet. Das Ergebnis ist zwar noch milchig, die Wissenschaftler wollen die Transparenz aber noch weiter erhöhen. Gelungen ist ihnen die Herstellung durch die Entfernung des für die Zellstabilität verantwortlichen Lignins aus Holz. Der Stoff absorbiert Licht und steht der Transparenz deshalb im Weg. Das so entstehende Produkt ist allerdings noch weiß, nicht durchsichtig.

Erst die Behandlung mit polymerisiertem Methacrylsäuremethylester macht das Holz durch seinen passenden Brechungsindex transparent. Die optischen Eigenschaften können durch die Anpassung des Zellulosegehalts verändert werden. Das entstehende Material ist leicht und seht widerstandsfähig. Das macht es laut den Forschern zum idealen Produkt für die Abdeckung von Photovoltaik- und Solarzellen, auch weil der Stoff kostengünstig hergestellt werden kann und nachwächst.