Science
02.08.2011

Forscher steigern Datenrate bei LED-Glühbirnen

Lichtsignale ermöglichen Übertragung von 800MBit in der Sekunde

Die Technik dafür gab es schon einige Zeit, jetzt konnten Wissenschaftler des Heinrich Herz-Institutes per LED-Lampen verlustfrei Daten mit hoher Geschwindigkeit übertragen. Die Technik basiert auf der Theorie der Infrarot-Rot Übertragung, die aber schon veraltet und auch zu langsam ist. Dabei blinken, für das menschliche Auge unsichtbar, blitzschnell die LED-Leuchten auf und erzeugen somit Informationen in Einsen und Nullen.Schon im letzten Jahr gelang die Übertragung mit einer Geschwindigkeit von 500MBit/s, nun konnte man die Übertragung auf 800MBit/s aufgestockt werden.

Keine Gefahr für bisherige Technologien
Allerdings soll die LED-Datenübertragung kein Ersatz für bisherige Systeme wie WLAN sein, sondern Datenübertragung an Orten, wo diese sonst unerwünscht sind, ermöglichen. So können sie zum Beispiel in Krankenhäusern, wo es ohnehin eine Vielzahl an Beleuchtung gibt, eingesetzt werden. Einen großen Nachteil hat die LED-Technik aber doch: bei einer Unterbrechung der Funksignale durch ein Objekt, wird auch die Übertragung der Daten gestört.