Künstlerische Darstellung eines Schwarzen Lochs

© NASA, ESA, and D. Coe, J. Anderson, and R. van der Marel (STScI)

Science
04/10/2016

Gigantisches schwarzes Loch an unerwartetem Ort entdeckt

Riesige schwarze Löcher könnten weitaus verbreiteter sein, als angenommen. Darauf deutet ein supermassives Loch hin, das die 17-Milliarden-fache Masse der Sonne aufweist.

Astronomen haben ein riesiges schwarzes Loch im Zentrum einer Galaxie namens NGC 1600 entdeckt, die sich etwa 200 Millionen Lichtjahre von unserem Sonnensystem entfernt befindet. Die Entdeckung ist in mehrerer Hinsicht bemerkenswert. So überraschte die Astronomen zum Einen die schiere Größe - das supermassive Loch weist eine Masse auf, die 17 Milliarden Mal so groß ist wie die unserer Sonne. Aber auch der Ort des "Fundes" sorgt für Rätselraten.

Unerwartete Entdeckung

Das riesige schwarze Loch war in der Region nicht erwartet worden, da es in einer eher verhältnismäßig kleinen Gruppe von ca. 20 Galaxien angesiedelt ist. Bisher war davon ausgegangen worden, dass supermassive schwarze Löcher, die per Definition zumindest 10 Milliarden Mal die Masse der Sonne aufweisen, nur in dichten Galaxien-Cluster mit über 1000 Galaxien vorkommen. Da kleinere Cluster viel verbreiteter sind, könnte das bedeuten, dass auch gigantische schwarze Löcher viel häufiger vorkommen als gedacht.

Für die Größe des schwarzen Loches haben die Astronomer auch noch keine gesicherte Erklärung. Sie vermuten allerdings, dass das supermassive Loch durch die Konvergenz zweier Löcher entstanden sein könnte. Das supermassive Loch wurde mit Hilfe der Gemini Observatory Teleskope auf Hawaii und Chile vermessen. Das bisher größte jemals entdeckte schwarze Loch hat eine Masse, die 21 Milliarden Mal so groß ist wie die unserer Sonne.